Quotennews

Event ist anders: Weniger als 3 Millionen für «Der Rücktritt»

von

Film-Schlappe für Sat.1: Das Interesse am Fall Wulff war deutlich geringer als noch an «Der Minister», der Guttenberg-Satire, die Nico Hofmann vor einiger Zeit für den Bällchensender umsetzte.

Große Sat.1-Film-Events von Nico Hofmann

«Die Grenze» (Zweiteiler) 4,71 Mio. // 19,1%
3,47 Mio. // 13,7%
«Der Minister»: 4,44 Mio. // 18,2 %
Reichweiten ab drei // MA 14-49
Mit großer Unterstützung der Bild-Zeitung, die einst die Affäre-Wulff mit aufdeckte, zeigte Sat.1 am Dienstagabend sein Fiction-Event des Spätwinters, die UFA Fiction-Produktion «Der Rücktritt» mit Anja Kling und Kai Wiesinger in den Hauptrollen. Auf der Online-Präsenz der Bild wurde parallel zur TV-Ausstrahlung ein Live-Ticker und eine Web-Show angeboten.

Das und auch die groß angelegte PR-Kampagne für den ab 20.15 Uhr gezeigten Film half wenig, sodass an diesem Morgen in Unterföhring wohl ziemlich gedrückte Stimmung herrschen dürfte. Für «Der Rücktritt» interessierten sich gerade einmal 2,78 Millionen Menschen ab drei Jahren, was 8,8 Prozent Marktanteil bei allen ausmacht. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte der aufwändig produzierte 90-Minüter zwar überdurchschnittliche Werte, muss sich aber mit vergleichbaren Events messen lassen und schneidet in diesem Vergleich schlicht katastrophal ab.

Mehr als 11,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen waren somit nicht drin. Sat.1 also wird sich aus Quotensicht gut überlegen, ob man sich noch einmal an einen derart politischen Stoff wagt. Die Quote von heute ist sicherlich auch eine Quittung dafür, dass der Sender schlicht überhaupt kein Informationsprofil mehr besitzt. Die zuvor gezeigten «Sat.1 Nachrichten» laufen trotz Verpflichtung des von der «Tagesschau» gekommenen Marc Bator schlechter denn je: Gerade einmal 6,7 Prozent Marktanteil holten sie nach 19.55 Uhr.

Kurz gesagt: Wer sich für einen Stoff wie «Der Rücktritt» interessiert, schaut längst nicht mehr Sat.1 – und der typische Sat.1-Zuschauer will solche Formate vielleicht nicht sehen. Und ein Film kann eben keinen Imagewandel alleine einläuten. Die sehenswerte Reportage «Der Fall Christian Wulff», die Sat.1 ab 22.15 Uhr zeigte, kam dann noch auf 1,96 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 11,2 Prozent. Schwach wie zuletzt häufiger präsentierte sich «akte 20.14», das diesmal erst ab 23.15 Uhr zu sehen war: In der Zielgruppe kam das Magazin auf gerade einmal neun Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/69242
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Voice» mit gutem Staffelstartnächster Artikel«The Millers» reißt weiter Löcher

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung

Heute für Sie im Dienst: Manuel Weis Niklas Spitz

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Lady A. Rechtsstreit vor Gericht
Der Namensrechtsstreit um Lady A. wird nun vor einem US Gericht ausgetragen. Der Streit und die Namensrechte von Lady A. hat die nächste Eskalation... » mehr

Werbung