US-Fernsehen

FOX beendet «The X Factor»

von

Nur sechs Millionen Amerikaner verfolgten das Finale der dritten Staffel - FOX reagierte inzwischen.

Das amerikanische Network FOX hat sich dazu entschieden, dass die Castingshow «The X Factor» nach drei Staffeln beendet wird. Zunächst beteuerten die Verantwortlichen des Senders noch, dass man an dem Format festhalten wolle.

Die erste Staffel erreichte bei FOX zwischen 8,51 und 15,59 Millionen Fernsehzuschauern, bereits mit der zweiten Runde sank das Interesse um rund drei Millionen Zuseher. Das Finale des dritten Zirkels kam gar nur noch auf 6,22 Millionen Menschen. Das Network hatte sich anfangs ein ähnliches Interesse wie bei «American Idol» gewünscht. Bereits im Vorfeld versuchte man den Sommerhit «So You Think You Can Dance» im Herbstprogramm zu etablieren, auch dieses Unterfangen war nicht erfolgreich.

Zuletzt beendete auch der deutsche Sender VOX sein Engagement bei «The X Factor», nachdem die Einschaltquoten am Sonntagabend zu niedrig waren. Die Show ist eine Produktion von Simon Cowell, der auch bei «American Idol» in der Jury saß.

Kurz-URL: qmde.de/68931
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die Sopranos» in Hollywood?nächster ArtikelJay Lenos Abschied mit Höchstwerten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley gibt 2020 zwei Konzerte in Deutschland
Brad Paisley kehrt im Juli 2020 für zwei Konzerte zurück nach Deutschland. Brad Paisley ist einer der tatsächlichen Superstars der Country Music. U... » mehr

Werbung