Quotencheck

2014: «Köln 50667» mit zähem Start

von

Dem Geburtstag zum Trotz: Die 18.00-Uhr-Soap kam im neuen Jahr nicht recht aus den Startlöchern.

Der Münchner Sender RTL II hatte seine Vorabendserien „zwischen den Jahren“ pausieren lassen, sowohl «Köln 50667»  als auch «Berlin – Tag & Nacht»  kehrten erst am 2. Januar aus der Pause zurück – und das gleich mal mit ungewohnt schwachen Werten. Das Original um 19 Uhr erlangte am ersten Ausstrahlungstag des neuen Kalenderjahres gleich mal nur 9,5 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen, «Köln 50667» landete gar bei 7,5 Prozent, damit aber übrigens immer noch oberhalb des Senderschnitts. In der ersten vollständigen Woche zogen die Werte beider Formate wieder an. «Berlin – Tag & Nacht» steigerte sich im Bestfall, nämlich am Mittwoch, wieder auf starke 13,1 Prozent Marktanteil. In den einstelligen Bereich rutschte keine Episode der zurückliegenden Woche ab, wenngleich es am Montag mit 10,4 Prozent noch etwas ruckelnd losging.

Im Schnitt kam die 19.00-Uhr-Sendung dann auf 12,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und lag somit grob auf dem Schnitt der zurückliegenden Wochen. Alle im Dezember gezeigten Erstausstrahlungen holten im TV eine Quote von 12,5 Prozent. «Köln 50667» tat sich da noch etwas schwerer – und das, obwohl vergangene Woche Geburtstag gefeiert wurde. Seit einem Jahr nun ist die Serie rund um Alex, Meike und die Kunstbar bei RTL II im Programm zu finden. Mit 9,1 und 9,4 Prozent tat sich die filmpool-Produktion sowohl zu Wochenbeginn als auch zum Ende der Woche aber ziemlich schwer.

Auch hier lief es am Mittwoch am Besten – 10,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen wurden am dritten Arbeitstag der Woche gemessen. Im Wochenschnitt erreichte die authentische Soap somit 10,0 Prozent Marktanteil – das ist aber das schwächste Ergebnis seit Längerem. Zuletzt lief es mit 9,8 Prozent in der ersten April-Woche 2013 schlechter. „Schlecht“ soll hier aber ein dehnbarer Begriff sein, immerhin verblieb die Produktion auch weiterhin meilenweit oberhalb des Senderschnitts.

Im Übrigen war es nicht nur «Köln 50667», das die Winterpause nicht allzu gut überstanden hat: Auch die Geschichten aus dem Fürstenhof im Ersten kamen mit deutlichen Abschlägen zurück. Die 15.10-Uhr-Serie «Sturm der Liebe»  meldete sich mit einem Wochenschnitt von 18 Prozent zurück; der schlechteste Wochenwert der laufenden Staffel. Einmal immerhin übersprang man wieder die 20-Prozent-Marke, Gleiches gilt übrigens auch für «Rote Rosen» , das im Wochenschnitt auf 15,1 Prozent kam – den Dezember 2013 aber noch mit 18,3 Prozent abschloss. Woran lag’s? An drei von fünf Tagen mussten die beiden Dailys gegen quotenstarke Biathlon-Übertragungen im ZDF antreten.


Und so geht’s weiter:


Bei «Sturm der Liebe» herrscht große Sorge um Daniel: Er ist mit einem Helikopter in einen See gestürzt und muss nachdem er gefunden wurde, reanimiert werden. Dann aber werden bei ihm innere Verletzungen festgestellt. Und als würde all das noch nicht genügen, entlädt sich an seinem Krankenbett im Hospital später auch noch der Frust von Leonard – und das, obwohl er kurz zuvor Daniel und Pauline seine Freundschaft versichert hatte.

Bei «Köln 50667» müht sich Anna Florence etwas näher zu kommen. Dann aber muss sie erkennen, dass diese wohl doch zwei Gesichter hat – sie bekommt nämlich mit wie die neue Mitbewohnerin über sie lästert. Ihrem Frust begegnet Anna erst einmal mit der Renovierung ihres Zimmers, bei der auch die schwer verliebten Meike und Bruno mithelfen. Das ist nicht für jeden eine Freude.

Belagert wird derweil Alina bei «Berlin – Tag & Nacht» - und zwar von einem 16-Jährigen für den die Imbiss-Buden-Besitzerin seine Traumfrau ist. Selbst eine krasse Abfuhr schreckt ihn nicht ab und so folgt er ihr bis in die WG. Dort kommt es später noch zum großen Krach, weil Hanna eine unbedachte Äußerung tätig, die so tief sitzt, dass Paco sogar auszieht. Alle Vermittlungsversuche scheitern zunächst.

Wer ist neu?


Elena Garcia Gerlach kommt als Elena Castillo zurück in die Berliner Welt von «Gute Zeiten, schlechte Zeiten»: Die 28-jährige Schauspielerin ist in dieser Woche wieder in der RTL-Serie zu sehen. "In Spanien hat sich Elena im Urlaub mit Freunden erst einmal von ihrer Liebespleite mit John erholt und sich dann wieder auf Arbeitssuche in Barcelona begeben. Da diese nicht erfolgreich war, hat sie sich entschieden, Berlin noch einmal eine Chance zu geben", so Elena Garcia Gerlach weiter zu ihrer Rolle. Weil John sie verlassen hatte, will sie jedoch nicht wieder ihren alten Job im Mauerwerk annehmen. Zurück in Berlin versucht Elena John zunächst aus dem Weg zu gehen und konzentriert sich auf ihren neuen Job im Vereinsheim, wo sie sich gleich wohl fühlt. "Vor allem mit Tuner versteht sie sich von Anfang an richtig gut“, sagt die Darstellerin, die mit ihrer Rolle RTL-Angaben zufolge einiges durcheinander bringen wird.

Kurz-URL: qmde.de/68438
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«X-Diaries»: Neue Folgen, miese Quotennächster ArtikelSky Sport News HD: Rekordzahlen dank Weltfußballer

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Die Stimmen zum Remis gegen Bosnien! #NationsLeague https://t.co/goKpVkJpfA
Florian Schmidt-Sommerfeld
Da bezeichnet man EINMAL Hector als Weltmeister und schon trauen einem die Leute gar nix mehr zu ? #Sane https://t.co/n4yDzp4oak
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung