Primetime-Check

Donnerstag, 17. März 2011

von
Wie erfolgreich war die «UEFA Europa League» in Sat.1? Wie viele Menschen schauten «Die beliebtesten Volksschauspieler der Deutschen» im Ersten? Wie lief «Der Teufel trägt Prada» bei Vox?

Der Bällchensender Sat.1 zeigte um 20:15 Uhr zunächst «ran Fun», das im Schnitt 1,91 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 5,7 Prozent sehen wollten. In der für Sat.1 wichtigen Zielgruppe kamen 0,93 Millionen zustande, was lediglich 7,1 Prozent Marktanteil entsprach. Danach rollte das runde Leder in der «ran - UEFA Europa League» mit der Partie FC Villareal vs. Bayer 04 Leverkusen. Die erste Halbzeit verfolgten insgesamt 3,88 Millionen Zuschauer bei 11,7 Prozent und 11,2 Prozent in der Zielgruppe. In der zweiten Halbzeit lag der Marktanteil mit 3,08 Millionen Zuschauern bei 12,3 Prozent und 10,4 Prozent in der Zielgruppe. Damit lag man zwar knapp über dem Senderschnitt, dennoch hat man sich sicher mehr versprochen. ProSieben zeigte am Donnerstag wieder «Germany's Next Topmodel». Insgesamt konnten sich 3,03 Millionen Zuschauer bei 9,4 Prozent Marktanteil für die Show begeistern. Beim jungen Publikum konnten 2,27 Millionen Zuschauer bei herausragenden 17,3 Prozent Marktanteil erreicht werden. «red!» konnte diese Woche davon allerdings nicht profitieren, denn dafür interessierten sich insgesamt 1,33 Millionen Zuschauer bei 6,5 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe betrug der Marktanteil bei einer Million jungen Zuschauern 11,5 Prozent.

Im Ersten gab es zunächst einen weiteren «Brennpunkt» zur Atomkatastrophe in Japan. Diesen sahen insgesamt 4,60 Millionen, davon 1,45 Millionen des jungen Publikums. Die Marktanteile betrugen 13,8 bzw. 11,2 Prozent. Danach zeigte die ARD die Ranking-Show «Die beliebtesten Volksschauspieler der Deutschen», für die sich zur besten Sendezeit 3,99 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 12 Prozent interessierten. Davon waren allerdings nur 0,65 Millionen aus der Zielgruppe, was für miese 4,8 Prozent Marktanteil reichte. «Kontraste» holte anschließend durchschnittlich 2,65 Millionen Zuschauer bei 9,4 Prozent aller fernsehenden Deutschen. Vom werberelevanten Publikum waren 0,44 Millionen Zuschauer dabei, der Marktanteil betrug ernüchternde 3,7 Prozent. Besser verlief der Donnerstagabend im ZDF: «Der Bergdoktor» erreichte insgesamt 5,46 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 15,9 Prozent, und stellte damit den Reichweitensieg des Abends dar. Bei den Jüngeren lief es dagegen gewohnt schlecht, denn es schalteten lediglich 0,82 Millionen in der Zielgruppe ein, was nur für einen Marktanteil von 6 Prozent reichte. Die «ZDF.reporter» erreichten um 21:10 Uhr insgesamt 2,91 Millionen Zuschauer, holten bei den Werberelevanten allerdings lediglich 5,1 Prozent Marktanteil. Der Serienabend bei RTL läuft weiterhin solide mit einer Steigerung in dieser Woche. Mit einer neuen Folge von «Alarm für Cobra 11» erreichte man im Schnitt 5,20 Millionen und 15,3 Prozent aller fernsehenden Deutschen. In der werberelevanten Bevölkerung generierte der Sender mit 2,85 Millionen Zuschauern hervorragende 21,2 Prozent Marktanteil. «Bones - Die Knochenjägerin» konnte anschließend 3,84 Millionen Zuschauer und 12 Prozent Marktanteil halten. Der Zielgruppenmarktanteil betrug bei 2,24 Millionen Deutschen 16,9 Prozent Marktanteil. «CSI: Den Tätern auf der Spur» lockte um 22:15 Uhr insgesamt noch 3,16 Millionen Leute bei 13,4 Prozent an, und erreichte in der Zielgruppe 16,4 Prozent Marktanteil.

Bei kabel eins lief der US-Serienabend diesmal schlechter als sonst: Der kleine Sender unterhielt zunächst mit einer Doppelfolge von «Navy CIS» durchschnittlich 1,34 bzw. 1,45 Millionen Zuschauer und 4 bzw. 4,5 Prozent der Bevölkerung. In der Zielgruppe lag der Marktanteil mit 0,75 bzw. 0,74 Millionen Zuschauern bei jeweils 5,6 Prozent. «Numb3rs» erreichte im Anschluss 0,79 Millionen Zuschauer und senkte den Zielgruppenmarktanteil auf 4,7 Prozent. Auch bei RTL II verlief der Donnerstagabend schlechter als zuletzt: Mit der US-Serie «Law & Order: New York» konnten diese Woche 1,11 Millionen Zuschauer erreicht werden, was 3,3 Prozent Marktanteil entsprach. Bei den Werberelevanten wurden 4,5 Prozent Marktanteil erzielt, die Reichweite lag bei schwachen 0,61 Millionen. «Frauentausch» machte es im Anschluss deutlich besser und erzielte insgesamt 1,34 Millionen Zuschauer und 4,8 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe waren es 0,84 Millionen, der Marktanteil stieg auf 7,1 Prozent. VOX zeigte wieder einen US-Blockbuster und kann damit sehr zufrieden sein: Die Komödie «Der Teufel trägt Prada» holte insgesamt 2,79 Millionen Zuschauer, und erzielte einen Marktanteil von 8,7 Prozent und herausragenden 13,2 Prozent bei 1,73 Millionen Werberelevanten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/48427
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNBC verlängert «Office» & «Parks»nächster Artikel«ran Fun» fällt beim Publikum durch

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung