Quotennews

Gutes Ergebnis für den vierten Teil des Dramas «Käthe und ich» trotz starker Konkurrenz

von

Auf dem Gesamtmarkt war der Film sogar erfolgreicher als die Folge in der Vorwoche. Bei den Jüngeren tat sich der Sender an diesem Abend jedoch schwer.

Auch wenn Das Erste am Freitagabend nicht mit den starken Quoten des Fußballspiels bei ZDF mithalten konnte, erzielte das Drama «Käthe und ich: Papakind» dennoch ein gutes Ergebnis. 4,14 Millionen Zuschauer interessierten sich für den Film und erreichten hohe 14,7 Prozent Marktanteil. Damit lag das Programm über den Werten der vorherigen Folge, die in der Woche zuvor ausgestrahlt wurde. 3,82 Millionen Fernsehende sorgten da für eine Sehbeteiligung von 14,1 Prozent.

Nur bei den Jüngeren konnte der vierte Teil der Reihe mit den vorherigen Ausgaben nicht mithalten. 0,38 Millionen 14- bis 49-Jährige schalteten für das TV-Drama ein, was jedoch nur in akzeptablen 4,8 Prozent resultierte. In der Vorwoche waren 6,4 Prozent möglich gewesen und bei den beiden Folgen im November des vergangenen Jahres waren 7,5 beziehungsweise 8,1 Prozent zustande gekommen.

Ab 21.45 Uhr sank die Zuschauerzahl mit den «Tagesthemen» auf 2,93 Millionen Interessenten sowie 0,42 Millionen der Jüngeren. Während dies auf dem Gesamtmarkt für solide 10,9 Prozent reichte, erzielten die jungen Fernsehenden annehmbare 5,1 Prozent Marktanteil. Die Wiederholung vom «Tatort: Herz aus Eis» ab 22.20 Uhr verfolgten 2,23 Krimifans, die bei einer durchschnittlichen Sehbeteiligung von 11,5 Prozent landeten. Die 0,20 Millionen im Alter von 14 bis 49 Jahren erzielten hingegen nicht mehr als miese 3,5 Prozent. Ab 23.45 Uhr sank die Reichweite mit dem Krimi «Mankells Wallander: Verrat» auf 0,96 beziehungsweise 0,09 Millionen Zuschauer. Während insgesamt solide 10,3 Prozent ergattert wurden, kam man bei den Jüngeren auf ein miserables Ergebnis von 3,0 Prozent Marktanteil.




© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/121479
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Polizeiruf 110 – Tod einer Toten»nächster ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 18. September 2020
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung