US-Quoten

Härter als die Konkurrenz: «Tough as Nails» holt den Sieg

von

Einen gelungen Start feierte die Reality-Show «Tough as Nails» bei CBS und krönte sich direkt zum Tagessieger. The CW blieb zwar konstant, allerdings auf sehr dürftigem Niveau.

Erklärung Rating

In den USA wird die Einschaltquote auf zwei verschiedene Arten angegeben, wobei der Wert "Share" vergleichbar mit dem deutschen Marktanteil ist. Der Wert "Rating" gibt ebenfalls einen Prozentsatz an, allerdings ist die Bezugsmenge alle Haushalte, die die Möglichkeit haben das Programm zu verfolgen, egal ob das Empfangsgerät eingeschalten ist. Ein Rating von beispielsweise 1,0 sagt aus, dass 1% der 120,6 Millionen Fernseh-Haushalte in den USA das Programm verfolgt haben.
CBS sucht in diesem Sommer neun Wochen lang den härtesten Teilnehmer. Am Mittwochabend debütierte die Show «Tough as Nails» mit einer Doppelfolge und verbuchte in der umworbenen Zielgruppe jeweils 0,6 Prozentpunkte. Ab 20 Uhr schalteten 4,20 Millionen Interessierte ein. Eine Stunde später lag die Sehbeteiligung noch bei 3,94 Millionen Zuschauern ab zwei Jahren. Mit diesen Ergebnissen kann das Reality-Format, das von Phil Keoghan moderiert wird, sehr zufrieden sein. Im Anschluss sank das Rating für eine alte Folge von «S.W.A.T.» auf 0,4 Punkte. FOX begann die Primetime mit einer «MasterChef»-Wiederholung, die ein Rating von 0,4 Prozent bei den 18- bis 49-jährigen einfuhr. «Ultimate Tag» verbesserte diesen Wert auf 0,5 Prozentpunkte, was dem Sendungsmittel entspricht. Die Gesamtreichweite belief sich auf 1,53 Millionen Fans.

The CW präsentierte seinem Publikum eine neue Ausgabe «The 100», für die 0,69 Millionen Zuschauer das kleinere Network einschalteten. «Bulletproof» generierte im Anschluss eine Zuseherschaft von 0,41 Millionen Krimi-Fans. Beide Sendungen registrierten in der werberelevanten Gruppe ein Rating von jeweils mauen 0,1 Prozent. Als einziges weiteres neues Programm lief ab 22 Uhr «Agents of S.H.I.E.L.D.» bei ABC. Die Comic-Serie aus dem Hause Marvel verzeichnete insgesamt 1,41 Millionen Anhänger und ein Rating von 0,3 Prozent bei den Jüngeren.

Zuvor liefen beim Disney-Sender lediglich Re-Runs von «The Goldbergs», «Black-ish», «The Conners» und «American Housewife». Eine gute Figur gaben die beiden erstgenannten Comedy-Serien ab, die auf 0,5 beziehungsweise 0,4 Prozent bei den Klassisch-Umworbenen kamen. «The Conners» und «American Housewife» schafften es nur noch auf 0,3 Prozent. NBC verzichtete gänzlich frische Ware und versendete alte Episoden der «Chicago»-Reihe. «Chicago Med» und «Chicago P.D.» ergatterten jeweils 0,4 Prozent in der Zielgruppe, zwischendurch sank das Rating bei «Chicago Fire» auf 0,3 Punkte.

Kurz-URL: qmde.de/119735
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«GZSZ»-Schauspieler Raul Richter ergattert Rolle in «Notruf Hafenkante»nächster ArtikelSo geht es kommende Woche bei «Sturm der Liebe», «Berlin – Tag & Nacht» und Co. weiter
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung