Die Kritiker

«Neben der Spur - Sag, es tut dir leid»

von

Im Fernsehfilm der Woche zeigt das ZDF «Sag, es tut dir leid». Es ist bereits der fünfte Teil der Krimireihe «Neben der Spur».

Der Film «Sag, es tut dir leid» basiert auf den Roman „Say You’re Sorry“ von dem australischen Autor Michael Robotham. Der Psychothriller ist bereits der fünfte Teil der Krimireihe «Neben der Spur».

In dem Krimi wird gleich zu Beginn die Leiche einer jungen Frau namens Tanja Bredesen gefunden. Sie ist unterernährt, hat mehrere Wunden am Körper und blutige Füße. Kurz darauf stellt sich heraus, dass es sich bei ihr um eines der beiden „Elbemädchen“ handelt, welche zwei Jahre zuvor verschwunden sind. Parallel dazu wird ein totes Ehepaar in einem verbrannten Haus gefunden. Der Kommissar Vincent Ruiz übernimmt diesen Fall, jedoch hat er bisher nur einen Zeugen namens Andreas Schaller, welcher allerdings psychisch krank ist und keine Aussage machen möchte. Der Doktor Joe Jessen soll Ruiz helfen, eine Aussage aus Schaller herauszubekommen. Joe vermutet, dass die beiden Fälle zusammenhängen, da der psychisch kranke Zeuge behauptet, ein Mädchen wie Tanja gesehen zu haben. Das heißt, dass wenn Tanja noch bis vor wenigen Tagen am Leben war, das andere Mädchen namens Pia noch am Leben sein könnte. Sofort begibt sich Ruiz mit Joe und den anderen Polizisten auf die Suche nach Pia und ihrem Entführer.

Gute schauspielerische Leistung der Darsteller


«Neben der Spur - Sag, es tut dir leid» überzeugt durch eine spannend und interessant aufgebaute Storyline. Durch die Verschmelzung der beiden Vorfälle zu einem großen, wird auch der Zuschauer mit angeregt über den Zusammenhang beider Ereignisse nachzudenken. Doch nicht nur deshalb bleibt die Spannung in dem gesamten Film aufrechterhalten. Durch die mitreißenden Lebensgeschichten der beteiligten Charaktere kommen immer mehr Hintergrundgeschichten ans Licht. So erfährt der Zuschauer, dass der eigentlich geniale Doktor Joe mehrere Tabletten jeden Tag zu sich nehmen muss, da er unter anderem an einer Depression leidet. Währenddessen muss er sich auch noch damit abfinden, dass sich seine Frau von ihm getrennt hat und seine pubertierende Tochter immer weniger Zeit mit ihm verbringen möchte. Der Kommissar Ruiz hat ebenfalls mit einigen Problemen zu kämpfen. So ist er durchgehend mit sich selbst unzufrieden, da er die beiden „Elbemädchen“ nach über zwei Jahren immer noch nicht gerettet hat. Diese ganzen Geschichten rund um die Charaktere lassen sie authentisch und realistisch aussehen, sodass man als Zuschauer auch die Gefühle der Personen verstehen kann.

Ausgang des Films durch überraschende Ereignisse unerwartet


Erwähnenswert ist die unvorhersehbare Handlung des Films. In den meisten (vor allem deutschen) Krimis weiß man als Zuschauer schon vorher, dass die Opfer des Bösewichts überleben und der Täter in letzter Sekunde festgenommen wird. Bei «Neben der Spur - Sag, es tut dir leid» passieren während des Films allerdings erstaunliche Dinge. So stirbt, ohne dass man es vorher erahnen könnte, ein Zeuge auf der offenen Straße, weil er erschossen wurde. Dem Zuschauer wird in dem Film ein anderer möglicher Bösewicht vorgestellt, dabei ist der eigentliche Täter sogar ein Polizist. Durch mehrere solcher außergewöhnlichen Ereignisse ist das Ende des Films für den Zuschauer garantiert überraschend und unerwartet. Aus diesem Grund ist der Film umso mehr sehr sehenswert.

Namhafte Schauspielerliste


Die Hauptrolle des Doktors Joe Jessen wird von Ulrich Noethen gespielt. Dieser gewann schon im Jahr 2006 die Goldene Kamera und im Jahr 2012 den deutschen Schauspielerpreis. Den Kommissar Vincent Ruiz verkörpert Juergen Maurer, welcher auch schon mehrmals im «Tatort» zu sehen war. Seine Kollegin Anna Bartholomé wird stellt Marie Leuenberger dar. Die Schauspielerin hat schon öfters den Schweizer Filmpreis gewonnen.

Den Film gibt es in der ZDFMediathek zu sehen.

Kurz-URL: qmde.de/115152
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSieben Maxx sichert sich weitere Rugby-Rechtenächster ArtikelNach Negativrekord: «Young Sheldon» legt deutlich zu
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung