Quotennews

«Dancing on Ice» verliert weiter Zuschauer

von

Nachdem die Show bereits am Sonntag einige Verluste zu verzeichnen hatte, stand sie nun auch am Freitag auf wackligen Beinen. ProSieben jubelte indes über Jack Sparrow und «John Wick».

Während der Großteil der Kandidaten bei «Dancing on Ice» dramatische Schicksalsschläge auf dem Eis zu verarbeiten hatte und mehr Bedrückung als alles andere verbreitete, scheint sich diese Stimmung auch auf die Einschaltquoten des Abends und die Stimmung der Zuschauer übertragen zu haben. Nachdem die zweite Staffel zur Premiere mit 9,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil noch sehr gut dastand, generierte die Tanz-Show mit der dritten Ausgabe genauso wie am Sonntag nur überschaubare 7,0 Prozent Sehbeteiligung beim werberelevanten Publikum. Von 0,70 ging es auf 0,51 Millionen junge Zuschauer nach unten. Beim Gesamtpublikum verlor die Show in Woche zwei schon 350.000 Zuseher und musste sich mit 5,4 Prozent Sehbeteiligung und einer Reichweite von 1,35 Millionen zufriedengeben. Da fuhr Schwestersender ProSieben mit einer beliebten Disney-Reihe deutlich besser.

Nachdem ProSieben mit den ersten drei Teilen der «Fluch der Karibik»-Reihe bereits ausgezeichnete Einschaltquoten mit bis zu 12,3 Prozent Zielgruppen-Marktanteil eingefahren hatte, erbeutete die rote Sieben auch mit Jack Sparrows viertem Streich sehr erfreuliche Zahlen: «Pirates of the Carribean - Fremde Gezeiten» ergatterte zur besten Sendezeit gute 10,3 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Insgesamt 1,60 Millionen Zuschauer interessierten sich für Johnny Depps neues Abenteuer, womit sich überragende 5,8 Prozent Gesamtmarktanteil ergaben. Aus der relevanten Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten 0,82 Millionen ein.

Zu später Stunde blieben «John Wick» davon immer noch 0,50 Millionen junge Zuschauer, woraus sich hervorragende 11,7 Prozent Marktanteil ergaben. Insgesamt performte der Actionheld mit 7,7 Prozent Gesamtsehbeteiligung nicht minder gut als der gefürchtete Piratenkapitän vor ihm. Insgesamt blieben ab 23 Uhr 1,05 Millionen Zuschauer für den Actionstreifen dran und schlossen einen sehr guten Freitagabend für ProSieben ab.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/113901
Finde ich...
super
schade
62 %
38 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPeter Lerchbaumer ermittelt in Zukunft als Günter Hoffmann als «Rentnercop» nächster Artikel«Ready to beef» versinkt immer tiefer im Quotenkeller
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung