TV-News

Nach Quotenschwund: ProSieben hat’s eilig mit «Der Traumjob»

von   |  1 Kommentar

Mit dem schnelleren Versenden der neuen Dienstags-Show dürften die Chancen auf eine zweite Staffel deutlich gesunken sein.

Das Schicksal von «Der Traumjob bei Jochen Schweizer» scheint besiegelt zu sein. In dieser Woche fielen die Marktanteile bei der zweiten Episode auf nur noch 5,5 Prozent in der klassischen Zielgruppe – viel zu wenig für die Ansprüche von ProSieben. Die neue Job-Show bewegte sich somit in der Nähe des Niveaus, auf dem auch die zweite Staffel von «Get the F*ck Out Of My House»  lag – 5,8 Prozent holte die Reality-Show mit dem Halbfinale, knapp fünf Prozent mit dem letztlichen Finale. Auch die Haus-Show wurde von ProSieben allerdings, wegen des geringen Zuschauerzuspruchs, schneller als zunächst geplant abgespult. Von einer dritten Staffel ist keine Rede mehr.

So wird es jetzt auch dem «Traumjob»-Format gehen. Schon ab kommender Woche zeigt ProSieben die Sendung in Doppelfolgen – sie ist dann dienstags immer von 20.15 bis kurz nach Mitternacht im Programm. Wiederholungen von Patrick Esumes «Hart. Härter. Höllencamp» weichen daher. Jochen Schweizer lieferte zur Programmentscheidung eine ausführliche Erklärung ab. Er schrieb: "Ich hatte gerade ein langes und sehr konstruktives Telefonat mit ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann. Daniel und ich haben uns beraten und uns entschieden, dass wir «Der Traumjob» an den nächsten beiden Dienstagen in Doppelfolgen zeigen." In der älteren Zielgruppe hätte die Sendung unter den Erwartungen von Schweizer gelegen. Man habe aber 400.000 junge Zuschauer erreicht - und genau für die zeige man das extremste Bewerbungsgespräch der Welt weiter. Schweizer sagte zudem: "Ich bin mir sicher, dass ProSieben und ich weiter zusammenarbeiten werden."

Das Finale wird ProSieben daher schon am letzten Dienstag im Juli ausstrahlen und nicht wie zunächst geplant Mitte August. Wie die Dienstage Anfang August demnach bestückt werden, steht aktuell noch nicht fest. Für den Herbst plant ProSieben auf dem Sendeplatz allgemein wieder mit Factual-Formaten, unter anderem mit «Galileo Big Pictures»  und «Uncovered» .

Kurz-URL: qmde.de/110834
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky1 findet Termin für die vorletzte «Supernatural»-Staffelnächster ArtikelKanadisch-britisches «Departure» landet in Deutschland bei UniversalTV
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
18.07.2019 14:59 Uhr 1
Naja, es wird nicht besser. Pro7 hat einfach keine Ideen mehr. Der Hammer ist sowieso, das zwar Big Picture, wenn es zwischendurch mal kam, immer ganz gute Quoten holte, und schwubst, macht es Pro7 gleich so, das es jede Woche gezeigt wird. Und wieder kommt einen der Gedanke oder das passende Wort bei Pro7 in den Sinn: Überdosierung! Nur weil es gute Quoten brachte, wenn es vielleicht einmal im Monat kam, es gleich jede Woche zu zeigen? Auch das wird irgendwann Langweilig, vor allen, weil die Sendungen ewig lang dauern und, wie ebenfalls gewohnt, vollgestopft mit Werbung ist.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung