Quotennews

«Promi-Darts-WM» hält sich im Vorjahresvergleich stabil

von

Mit gut elf Prozent bei den Umworbenen darf ProSieben zufrieden sein. In der Nacht punkteten zudem die Football-Übertragungen.

Quotenverlauf: «Promi-Darts-WM»

  • 2017: 1,91 Mio. (7,7% / 14,1%)
  • 2018: 1,42 Mio. (6,1% / 11,1%)
Als ProSieben die «Promi Darts WM» im Januar 2016 erstmalig ins Programm nahm, sahen fast zwei Millionen Zuschauer und mehr als 14 Prozent der Umworbenen zu. Im vergangenen Jahr fiel das Interesse an dem mehrstündigen Event schon verhaltener aus, wenngleich es mit einer zweistelligen Quote in der Zielgruppe erneut wenig Grund zur Beschwerde gab. Für die dritte Auflage der «Promi-Darts-WM», die in diesem Jahr gegen starke Konkurrenten antreten musste, begaben sich am Abend 1,45 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu ProSieben - und damit ziemlich genau so viele wie im Vorjahr.

Während die Quoten beim Gesamtpublikum leicht auf weiterhin gute 5,5 Prozent zurückging, standen bei den 14- bis 49-Jährigen sehr ordentliche 11,1 Prozent zu Buche. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die ProSieben-Show mit 0,90 Millionen Jüngeren am Abend nur auf Platz vier landete - weit hinter «DSDS» und sogar noch hinter den erfolgreichen Primetime-Angeboten der beiden öffentlich-rechtlichen Sender.

Immerhin aber war ProSieben damit erfolgreicher als Sat.1 unterwegs, der Bällchensender zeigte zur Primetime den abendfüllenden Abenteuerfilm «Fluch der Karibik»  und lockte damit 1,60 Millionen Zuschauer an. Bei den Jüngeren ergaben sich schöne 9,4 Prozent, bevor «Königreich der Himmel»  am späteren Abend gegen 23.20 Uhr sanft auch ebenfalls gute 8,9 Prozent zurückfiel. Insgesamt schauten den Film, der noch bis tief in die Nacht lief, 0,77 Millionen Zuschauer und 6,2 Prozent am Gesamtmarkt.

ProSieben setzte nach Ende der «Promi-Darts-WM» unterdessen auf Football-Übertragungen. So sahen «ran Football: Wild Card Round Indianapolis Colts at Houston Texans» im dritten Quarter 0,78 Millionen Zuschauer, bevor das vierte Quarter noch auf 0,59 Millionen Zuschauer gelangte. Bei den Jüngeren beliefen sich die Marktanteile auf gute 11,4 und schwache 9,1 Prozent. Dafür ging es für das erste Quarter zwischen den Seattle Seahawks gegen die Dallas Cowboys nach 2 Uhr nachts auf starke 15,3 Prozent bergauf. Insgesamt konnten 0,46 Millionen Zuschauer und sehr gute acht Prozent ermittelt werden.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106320
Finde ich...
super
schade
84 %
16 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Klein gegen Groß» holt einen neuen Rekord beim jungen Publikumnächster ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 5. Januar 2019
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung