US-Fernsehen

«Stranger Things»-Macher produzieren neue Netflix-Serie

von

Dabei arbeiten die verantwortlichen Köpfe mit 21 Laps zusammen, die die Serie «The End of the F***ing World» produzierten.

Die Produzenten von «Stranger Things» und Schöpfer und Regisseur von «The End of the F***ing World» produzieren für Netflix die Serie «I Am Not Okay With This». Die Serie handelt von einem Mädchen mit mysteriösen Kräften. Hinter der Serie steht das Studio 21 Laps, das auch schon seine Finger bei «The End of the F***ing World» im Spiel hatte.

Wie schon bei der britischen Serie ist das neue Projekt eine Adaption einer Charles-Forsman-Graphicnovel. Im Roman hat eine 15-jährige Schülerin namens Sydney telekinetische Kräfte, die sie in ungünstigen Momenten einsetzt. Außerdem ist sie auch sie auch in ihre beste Freundin Dina verliebt.

Die neue Serie wird acht Teile haben und große Teile der Romanvorlage übernehmen. Die Zuschauer bekommen das Mädchen im Teenageralter zu Gesicht, wie sie durch Prüfungen geht und Trübsal in der High School bläst. Außerdem werden die Superkräfte und die angehende Sexualität thematisiert.

Kurz-URL: qmde.de/105867
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix‘ Marvel-Serien kommen nicht zu Disney+nächster Artikel2,2 Prozent Tagesmarktanteil: Guter Mittwoch für ProSiebenMaxx
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik»

Der supersüße Animationsfilm «Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik» wartet im Kino auf euch. Und bei uns erwarten euch tolle Gewinne. » mehr


Werbung

Surftipps

Kris Kristofferson & The Strangers live in Deutschland und in der Schweiz
Kris Kristofferson live mit The Strangers auf Tournee. Der Singer-Songwriter und Hollywood-Schauspieler Kris Kristofferson gibt im Juni 2019 vier e... » mehr

Werbung