Soap-Check

«GZSZ» - eine unglaubliche Woche

von

Vergangene Woche war die Daily Soap von RTL an vier von fünf Tagen das meistgesehene Fernsehformat der Zielgruppe. Kein Wunder, dass nun auch die Konkurrenz gerne wieder eine Daily Soap haben mag.

Wenn die Chefs von UFA Serial Drama in ihren Ausführungen über die Relevanz einer Daily Soap für Sender und Programm sprechen, dann sagen sie manchmal, dass gute Daily Soaps wie Klebstoff sind. Kaum ein Format bindet Zuschauer, wenn es funktioniert, so sehr an ein Programm wie eine Daily. Für diese These können die TV-Manager der Firma unter anderem folgende Zahlen hernehmen. In der zurückliegenden Woche, der letzten der klassischen TV-Saison, gelang «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» wohl Einmaliges. An vier der fünf Tage wurde die Produktion aus Babelsberg Tagessieger bei den 14- bis 49-Jährigen.

Im Detail: Am Montag hatte die Produktion 1,38 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren. Auf Rang zwei folgte letztlich das anschließend gesendete «Wer wird Millionär?»  mit 1,12 Millionen. Tagsdrauf lief von «GZSZ» das große auf Mallorca produzierte Primetime-Special mit 1,78 Millionen Fans zwischen 14 und 49 Jahren. Eine anschließende Doku zur Soap kam noch auf gut 1,4 Millionen – keine andere TV-Sendung erreichte ansonsten am Dienstag zurückliegender Woche überhaupt mehr als eine Million werberelevante Zuseher.

Ähnliches Bild am Mittwoch: 1,38 Millionen junge Zuschauer bescherten der Soap Platz eins, mit 1,04 Millionen landete RTLs «Bachelor in Paradise»  dahinter. Am Donnerstag schaffte es erstmals eine Sendung, die nicht von RTL kam, auf mehr als eine Million junge Fans: «Bares für Rares»  kam mit seinem Primetime-Special auf 1,02 Millionen Fans im umworbenen Alter, hinter «RTL Aktuell»  (1,11 Millionen) und natürlich «GZSZ» mit 1,58 Millionen Zuschauern. Nur am Freitag riss die Serie. Freitags tun sich Dailys traditionell schwer, weil der Tagesablauf der jungen Fans ein anderer ist. Klassisch gesagt: Freitags bereitet man sich auf das Weggehen vor, ist schon bei Freunden oder anderweitig unterwegs. Dennoch: mit 1,29 Millionen jungen Zuschauern (und starken 21,5%) generierte die Soap Platz zwei – 0,05 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren hinter «Let’s Dance». Die UFA Serial Drama Serie fiel somit zurückliegende Woche kein einziges Mal unter die Marke von 20 Prozent.

Starke Leistungen. Und das Format hat gute Chancen, die Werte auch in den kommenden Wochen und Monaten zu halten – außer es läuft Fußball gegen die Soap.

Und so geht es weiter


Nina akzeptiert die Doppelbelastung bei KFI, obwohl sie deshalb sogar Luis enttäuschen muss. Erst als Katrin ihr wegen einer Kleinigkeit Vorwürfe macht, ist das Maß für Nina voll. Sophie ist derweil bereit, sich auf den Neuanfang mit Leon einzulassen, wenn er ab jetzt die Wahrheit sagt. Als Leon Maren nach einem Unfall ins Krankenhaus bringt, folgt Sophie ihnen heimlich. Derweil hat sich das Verhältnis zwischen Anni und Katrin entspannt - so sehr, dass Katrin sie wieder als Assistentin einstellt.

Kurz-URL: qmde.de/101431
Finde ich...
super
schade
88 %
12 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 6. Juni 2018nächster Artikel«Jurassic World»: Marktführer am Mittwoch
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung