US-Quoten

«Code Black» startet geschwächt in die neue Staffel

von   |  1 Kommentar

Bei CBS geht's mittwochs nun wieder in die Notaufnahme: Die Rückkehr von «Code Black» verlief aber schwächer als in den Vorjahren.

US-Quotenübersicht

  • CBS: 6,54 Mio. (4%)
  • FOX: 4,55 Mio. (5%)
  • NBC: 4,11 Mio. (3%)
  • ABC: 3,15 Mio. (3%)
  • The CW: 1,10 Mio. (2%)
Durchschnittswerte der Primetime: Zuschauer ab 2 (MA 18-49)
Am Mittwoch ging es bei CBS mit der Krankenhausserie «Code Black»  weiter, der Auftakt in die dritte Staffel verlief mit insgesamt 5,56 Millionen Zuschauern zwar nicht wirklich schlecht. Dennoch konnten die ersten beiden Durchgänge zum Start noch höhere Zahlen vorweisen: Staffel zwei verbuchte im September 2016 eine Reichweite von 6,37 Millionen und der Serien-Einstand verzeichnete ein Jahr davor sogar 8,58 Millionen Zuseher – jeweils auf dem selben Sendeplatz um 22 Uhr.

Und: Es lief nur einmal in der Geschichte des Formats schlechter beim Gesamtpublikum, nämlich im November 2016 mit gerade einmal 4,45 Millionen Zuschauern (und einer starken Konkurrenz durch die «CMA»-Awards und Baseball). Der Zielgruppen-Marktanteil lag diesmal bei ernüchternden drei Prozent, womit CBS auf diesem Slot gleichauf mit einer Wiederholung von NBCs «Chicago PD» lag. ABC lag mit «Designated Survivor» abgeschlagen auf dem letzten Platz, mehr als zwei Prozent Marktanteil waren für Kiefer Sutherland nicht drin. Bei allen Fernsehenden war «Code Black» allerdings Marktführer, die Werte von NBC (3,63 Millionen) sowie ABC (3,37 Millionen) wurden deutlich übetrumpft.

Bei ABC stürzte die Problem-Sitcom «Alex, Inc.» inmitten von Wiederholungen und dank eines wenig nachvollziehbaren Programmschemas auf ein neues Tief – die zweite Folge des Abends stürzte gegen 21.30 Uhr auf eine Sehbeteiligung von gerade einmal 2,48 Millionen. Die Erstausstrahlung um 20.30 Uhr hatten immerhin noch 2,97 Millionen Amerikaner eingeschaltet. Jeweils drei Prozent Marktanteil standen bei den Umworbenen zu Buche.

NBC erreichte die gesamte Primetime über maue drei Prozent Marktanteil, nur um 20 Uhr lief was Neues: «The Blacklist»  unterhielt insgesamt 5,22 Millionen Zuschauer – das waren in etwa so viele wie vor 14 Tagen. «Empire»  bei FOX und «Survivor»  bei CBS teilten sich den Zielgruppen-Sieg zur besten Sendezeit, die Quote bei den wichtigen 18- bis 49-Jährigen belief sich abermals auf sieben Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/100571
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«1, 2 oder 3»: Und wieder da! nächster ArtikelNeue YouTube-Comedy: «High & Tight»
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
medical_fan
26.04.2018 18:38 Uhr 1
Ihr müsst bedenken, die Season ist fast am Ende.(Ist ja bald Mai)
Da kann man, im Falle von Code Black, nicht die Quoten von September mit den Quoten von Mai vergleichen. Im Sommer oder Spätfrühling sind die Quoten immer schlechter als im Herbst oder im Frühjahr. Es hat ja wohl einen Grund warum es das "Sommerloch" gibt, und warum (fast) niemand (fictionale) EAs(weder bei uns noch in den USA) bringt...
Weil die Quoten einfach nicht so stark sind wie im Herbst oder Frühling.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Sead #Kolasinac sorgt beim @Arsenal-Fotoshooting mit peinlichem Fauxpas für Lacher. https://t.co/WpXa4Ojjh8
Sky Sport News HD
+++ BREAKING +++ Offiziell! Carlo Ancelotti übernimmt Neapel: https://t.co/cjGS5n90fQ
Werbung
Werbung

Surftipps

Clint Black Album Looking for Christmas wird zum Musical
San Diego kann sich zum Weihnachten auf das Musical "Looking for Christmas" freuen. Während man sich zurzeit eher auf den Hochsommer vorbereitet, l... » mehr

Werbung