Primetime-Check

Dienstag, 6. Dezember 2011

von
Wie lief es für «Two and a Half Men» bei ProSieben und wie schlug sich der Sat.1-Film «Sind denn alle netten Männer schwul»?

Am Dienstag war wieder alles so, wie man es gewohnt ist. Beim Gesamtpublikum setzten sich die ARD-Serien mit größerem Vorsprung durch. Ab 20.15 Uhr kam «Die Stein» auf 5,23 Millionen Zuschauer, ab 21.05 Uhr holte die Krankenhaus-Soap «In aller Freundschaft» sogar 6,30 Millionen Zuseher. Bei allen wurden zunächst 16,5, dann 19,8 Prozent Marktanteil eingefahren. Beim jungen Publikum lief es mit 6,2 und 7,5 Prozent ordentlich beziehungsweise gut. Bei RTL erholten sich unterdessen die US-Serien, allen voran ist hier «Dr. House» zu nennen: Die Arzt-Serie kam diese Woche auf 18 Prozent bei den Jungen und machte somit einen Sprung nach oben. Tagessieger bei den 14- bis 49-Jährigen wurde «CSI: Miami» mit 2,37 Millionen Jungen (19,5 %). Insgesamt kam die Erstausstrahlung der Bruckheimer-Produktion auf 4,46 Millionen Zuschauer.

Bei VOX lief das Finale der zweiten «X Factor»-Staffel ordentlich. Angesichts der Größe der Produktion darf da gerne mehr erwartet werden als die letztlich erreichten 10,4 Prozent. Die Musikshow, die in eine dritte Staffel gehen wird, lag aber klar oberhalb des Senderschnitts. 1,80 Millionen Menschen sahen die rund 200-minütige Live-Show mit Jochen Schropp. RTL II lag etwas unter den normalen Dienstagswerten, kann mit der Grundy-Produktion «Zuhause im Glück» aber dennoch zufrieden sein. Gemessen wurden 6,8 Prozent. Vor allem insgesamt lief es gut: Mit 1,72 Millionen Zuschauern war man vom Ergebnis von «X Factor» nicht weit entfernt.

ProSieben setzte wieder auf seine Sitcoms, zeigte beispielsweise ab 21.10 Uhr die vorletzte «Two and a Half Men»-Folge mit Charlie Sheen und erreichte damit eine Zielgruppen-Quote in Höhe von genau 15 Prozent. 1,94 Millionen Junge sahen zu. Mit einer Wiederholung aus Staffel sieben steigerte sich der Wert eine halbe Stunde später auf 16,1 Prozent bei exakt zwei Millionen umworbenen Zusehern. Insgesamt kam die zweite Folge des Abends auf 2,40 Millionen Zuschauer. Zuvor holten zwei Folgen von «Die Simpsons» starke 15,3 und 15,2 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum.

Im ZDF lief es für «Geheimnisse des dritten Reichs» nicht sonderlich gut. Die 20.15 Uhr-Doku kam insgesamt nicht über 9,2 Prozent (2,90 Millionen) hinaus, schaffte bei den 14- bis 49-Jährigen aber immerhin den Sprung über den Senderschnitt. Das Format generierte hier 6,2 Prozent. kabel eins punktete mit seinem «Messie Chaos», das in der Zielgruppe auf wirklich starke 7,9 Prozent Marktanteil kam. Insgesamt holte man 1,74 Millionen Zuschauer und reihte sich auf Augenhöhe mit «Zuhause im Glück» und dem «X Factor» ein. Bleibt noch Sat.1, das den Film «Sind denn alle netten Männer schwul?» sendete und damit auf schwache 8,6 Prozent bei den Werberelevanten kam. Insgesamt sahen 2,21 Millionen Menschen zu – kein berauschendes Ergebnis.

Mehr zum Thema... Two and a Half Men
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/53668
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Das Mädchen auf dem Meeresgrund»nächster Artikel«X Factor»: Finale ohne Zugkraft

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Zur Halbzeit steht es 37:49 zwischen den @flyerswels und den @DC_Timberwolves #SkyABL
Thomas Kuhnert
RT @SkySportNewsHD: 22 Jahre nach Becker! Zverev schlägt Federer und steht im Endspiel der ATP-Finals: https://t.co/bFhn1v64JZ Das Finale?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung