Primetime-Check

Montag, 24. April 2017

von   |  1 Kommentar

Wieviele Personen sahen das «Wer wird Millionär»-Special? Wer schaltete zum «The Big Bang Theory»-Marathon ein? Wie liefen Spielfilme bei den Öffentlich-Rechtlichen?

«Wer wird Millionär?» sicherte sich mit seinem Zocker-Special am Montagabend sowohl die Spitzenposition beim jungen als auch beim Gesamtpublikum. Die verschärfte Variante der Quizsendung wollten 5,27 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sehen, was insgesamt 16,8 Prozent ergab. In der klassischen Zielgruppe sprangen 13,5 Prozent heraus. Im Anschluss erreichte «Extra - das RTL-Magazin» noch 12,6 Prozent des jungen Publikums.

Das zweitgrößte Publikum lockte am Montagabend das ZDF mit seinem Spielfilm «Der Tunnel» an. Die Erstausstrahlung des Psychothrillers unterhielt 4,27 Millionen Personen und damit insgesamt sehenswerte 13,4 Prozent, während beim jungen Publikum ebenfalls gute 9,1 Prozent zu Buche standen. Das «heute-journal» informierte ab 21.45 Uhr noch 11,9 Prozent aller Fernsehenden, ehe «R.E.D. 2 - Noch Älter. Härter. Besser» im Anschluss zu 11,7 Prozent Gesamtmarktanteil gelangte. Einen schwachen Abend erwischte unterdessen Das Erste, das zunächst mit «Mord in bester Gesellschaft - Das Scheusal» nur 2,81 Millionen Leute maß und damit 8,8 Prozent generierte. Später kam «Weltspiegel extra: Trump. Das große Beben.» auf etwa genauso ernüchternde 8,9 Prozent, erst die «Tagesthemen» um 22.15 Uhr verbesserten sich auf 11,9 Prozent. Schließlich fiel «Tod einer Polizistin» jedoch wieder auf 9,6 Prozent.

ProSieben setzte auf seinem überarbeiteten Montagabend auf einen «The Big Bang Theory»-Marathon. Die erste von vier Folgen sahen zur besten Sendezeit 1,59 Millionen Zuschauer, die 12,1 Prozent der Zielgruppe enthielten. Zur zweiten Folge stieg die Sehbeteiligung auf 12,7 Prozent der Jüngeren, ehe mit Ausgabe drei ab 21.14 Uhr 11,9 und schließlich 12,5 Prozent verzeichnet wurden. Ab 22.12 Uhr übernahmen dann die «2 Broke Girls», die in zwei Folgen erst 11,5 und danach 10,9 Prozent der Werberelevanten belustigten. Schwestersender Sat.1 vertraute in der Primetime zunächst auf «Lethal Weapon». 1,99 Millionen Personen entschieden sich für den Action-Crime, was ausbaufähige 8,8 Prozent des jungen Publikums ergab. Noch schwächer schnitt «Navy CIS: L.A.» ab, das danach noch 8,2 Prozent zählte. Über den Senderschnitt ging es erst mit «Hawaii Five-0» das ab 22.12 Uhr 9,3 Prozent der Umworbenen für sich einnahm.

Wenig Erfolg hatte VOX mit «Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht (1)», das ab 20.15 Uhr 0,91 Millionen Zuschauer anlockte, was in 5,8 Prozent der jungen Zuschauer resultierte. Weitere Verluste erlitt später «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer», das noch zu 4,6 Prozent gelangte. Mit «Wirt sucht Liebe», das 5,0 Prozent der Zielgruppe holte, startete RTL II ebenfalls dürftig in den Abend, danach verbesserte sich «Traumfrau gesucht» jedoch auf ordentliche 6,0 Prozent. «Der Traummann - Liebe ohne Grenzen» konnte diesen Wert nicht halten und gab ab 22.36 Uhr auf 4,3 Prozent ab. Mit «Fantastic Four» verzeichnete kabel eins um 20.15 Uhr 5,0 Prozent der jungen Zuschauer, in den grünen Bereich gelangte der Unterföhringer Sender jedoch erst ab 22.21 Uhr mit «Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer», das sich klar auf 6,7 Prozent steigerte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/92686
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Im Tunnel» vor allem beim jungen Publikum beliebtnächster Artikel«Wirt sucht Liebe» startet enttäuschend
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Gnutzhasi
25.04.2017 11:16 Uhr 1
Gut zu wissen, dass man dem Zuschauer nicht jeden abgekupferten Mist aufs Auge drücken kann. Soviel zum Thema "Wirt sucht Liebe"! Hätte im Umkehrschluß bedeutet, dass man vermutlich jede Berufsgruppe durchgeleiert hätte.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Surftipps

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Werbung