Blockbuster-Battle

Filmcheck: «Battleship»

von   |  1 Kommentar

«Battleship» sollte zu einem «Transformers»-artigen Franchise aufsteigen. Letztlich blieb es aber bei einem Einzelfilm. Kann dieser wenigstens im Free-TV überzeugen?

Da Paramount Pictures mit den «Transformers»-Realfilmen auf Basis der gleichnamigen Hasbro-Actionfiguren ordentlich Kasse gemacht hat, setzte sich der Spielzeughersteller Anfang des Jahrzehnts daran, weitere seiner Marken für die Leinwand zu adaptieren. Unter den kolportierten Projekten befanden sich ein «Monopoly»-Film, der bis dato noch immer nicht Gestalt angenommen hat, und eine «Battleship»-Verfilmung. Der Film zum Brettspiel auf Basis des „Schiffe versenken“-Konzepts kam bei Universal Pictures unter und wurde in die Hände des «Hancock»-Regisseurs Peter Berg gegeben.

Der mit einem Budget von 220 Millionen Dollar versehene Actionfilm stellte jedoch bei weitem nicht den erhofften Kassenschlager dar: Weltweit brachte es der Kampf Mensch gegen Aliens mit Taylor Kitsch, Alexander Skarsgård, Rihanna, Brooklyn Decker und Tadanobu Asano sowie Liam Neeson bloß auf 303 Millionen Dollar. In Nordamerika wurden allein 65,42 Millionen Dollar eingefahren, was einen mageren 47. Rang der Jahrescharts 2012 mit sich brachte.

Das deutsche Publikum war etwas gnädiger mit «Battleship»: 912.571 verkaufte Eintrittskarten bedeuteten Platz 30 – somit landete der Film unter anderem über David Finchers «Verblendung»-Remake, der deutschen Romantikkomödie «Mann tut was Mann kann» und der «Titanic»-Wiederaufführung in 3D.

Auch im deutschen Free-TV lief der Kinomisserfolg besser als man angesichts der globalen Einspielergebnisse denken dürfte: Am 19. Oktober 2014 generierte die frei empfangbare Erstausstrahlung eine Reichweite von 2,42 Millionen Umworbenen. Dies bedeutete tolle 19,4 Prozent Marktanteil und bescherte dem ausstrahlenden Sender RTL den Tagessieg bei den Jüngeren – ungewöhnlich für einen Sonntag. Mit 3,67 Millionen Gesamtzuschauern wurden zudem gute 11,5 Prozent bei allen TV-Nutzern eingefahren.

Eine Wiederholung am selben Abend ab 23.25 Uhr sank jedoch auf magere 7,2 und 9,3 Prozent. Eine erneute Ausstrahlung am 14. September 2015 wiederum bescherte dem ZDF ab 22.15 Uhr bei 0,67 Millionen 14- bis 49-Jährigen extrem tolle 11,3 Prozent Marktanteil. 1,78 Millionen Filmfreunde ab drei Jahren führten außerdem zu akzeptablen 11,6 Prozent.
Wird «Battleship» RTL am 28. August 2016 zur besten Sendezeit überdurchschnittliche Quoten einbringen?
Ja, in allen Altersgruppen
9,3%
Ja, bei den Umworbenen
27,9%
Ja, beim Gesamtpublikum
4,7%
Nein, keineswegs
58,1%

Kurz-URL: qmde.de/87737
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie glorreichen 6: Kleinode der heutigen Science-Fiction (Teil II)nächster ArtikelZauberer und Laiendarsteller mit neuen Rekorden
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
28.08.2016 14:58 Uhr 1
Schönes Popcorn Kino: Hirn abschalten und sich mit der Action berieseln lassen....:-) :mrgreen:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung