US-Quoten

Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag dominierten den Montag

von

CBS und NBC schmückten sich am 4. Juli mit den Feierlichkeiten rund um den Unabhängigkeitstag und fuhren damit ganz gut. Die anderen Networks blieben mit Wiederholungen eher blass.

Quotenübersicht

  1. NBC: 6,27 Millionen (6% 18-49)
  2. CBS: 4,34 Millionen (3% 18-49)
  3. ABC: 2,52 Millionen (2% 18-49)
  4. FOX: 1,76 Millionen (2% 18-49)
  5. CW: 0,74 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Das amerikanische Fernsehen feierte den Unabhängigkeitstag und so übertrug CBS die Feierlichkeiten aus Boston, wo der 4. Juli mit einem großen Feuerwerk und zahlreichen prominenten Musik-Acts begangen wurde. 4,65 Millionen Menschen verfolgten die TV-Übertragung und bescherten CBS einen Zielgruppenwert von drei Prozent. NBC meldete sich derweil aus New York und übertrug die dortigen Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag, die noch einmal deutlich größer ausfielen als die in Boston. Auch das Zuschauerinteresse fiel dementsprechend höher aus. 6,97 Millionen Amerikaner entschieden sich für NBC. Sieben Prozent waren im werberelevanten Alter.

Während NBC die gesamte Primetime über live aus New York übertrug, startete CBS zunächst mit Wiederholungen von «Mom» und «2 Broke Girls» in den Abend. Die mit Anna Faris besetzte Sitcom unterhielt 3,82 Millionen Fans, bevor «2 Broke Girls» 3,61 Millionen Zuschauer zählte. Der Zielgruppenwert lag bei jeweils drei Prozent.

Die Fernsehnutzung an oder im Umfeld von Feiertagen fällt generell niedriger aus als üblich. Deswegen verzichtete ABC auch auf eine neue Ausgabe von «The Bachelorette» und zeigte lediglich eine Wiederholung der Kuppelshow, für die sich 2,52 Millionen US-Bürger interessierten (2%). «Mistresses» hingegen lief mit einer Erstausstrahlung, doch punkten konnte diese nicht. Es standen ebenfalls nur 2,52 Millionen Zuschauer zu Buche. Der Zielgruppenwert verharrte bei zwei Prozent.

FOX versuchte sein Quotenglück zunächst mit «So You Think You Can Dance», doch mit 1,74 Millionen Zusehern sowie zwei Prozent in der Zielgruppe sah es mehr schlecht als recht aus. Wobei es sich auch hierbei nur um eine Wiederholung handelte. «Houdini & Doyle» hingegen war mit einer neuen Ausgabe auf Sendung. Nach zehn Folgen verabschiedete sich die Serie nämlich von ihrem Publikum. Doch das ist nicht sonderlich groß gewesen: Nur 1,77 Millionen US-Bürger interessierten sich für die letzte Folge (2%).

Der kleine Sender The CW zeigte die «iHeartRadio Summer Pool Party», die 0,64 Millionen Amerikaner vor die Bildschirme lockte (1%). Zwei Wiederholungen der Impro-Comedy «Whose Line Is It Anyway?» unterhielten im Anschluss 0,81 Millionen respektive 0,87 Millionen Zuschauer.

Kurz-URL: qmde.de/86635
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEM bremst, Serientod beflügelt «Köln 50667»nächster ArtikelZum Jubiläum: Disney bringt «High School Musical»-Revival
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung