Quotennews

«Sketch History» verliert erstmals deutlicher

von

Nach bemerkenswert stabilen Werten für die ersten drei Folgen der historischen Sketch-Parade ging es erstmals klarer bergab. Doch auch die «heute-show» ist noch immer nicht in Topform.

So lief «Sketch History» zuvor

Mit Reichweiten zwischen 2,24 und 2,28 Millionen liefen die ersten drei Folgen äußerst konstant. In beiden Zuschauergruppen wurden Marktanteile von etwa elf bis zwölf Prozent erzielt - was beim Gesamtpublikum mittelprächtige, bei den 14- bis 49-Jährigen aber herausragend starke Werte sind.
Gemeinhin hat das Zweite Deutsche Fernsehen genau ein Format, das am späteren Freitagabend erfolgreiche Einschaltquoten garantiert: Die «heute-show». Im Anschluss an die Nachrichtensatire waren die Werte in aller Regel deutlich rückläufig - oft und gerne mit Kultur- und Literaturformaten, die ohnehin kaum eine Chance beim Massenpublikum haben. Die Comedy-Sendung «Sketch History» war hier mit seinen ersten drei Folgen eine löbliche Ausnahme (siehe Infobox), musste nun aber erstmals auch deutlichere Verluste verkraften: Mit durchschnittlich 2,02 Millionen Fernsehenden gingen nur noch maue 9,8 Prozent Gesamt-Marktanteil einher. In der Zuschauergruppe der 14- bis 49-Jährigen sah es mit 8,2 Prozent bei 0,70 Millionen zwar für Senderverhältnisse ungleich freundlicher aus, dennoch fiel die ab 23:25 Uhr gezeigte Sendung damit erstmals in den einstelligen Bereich.

Doch auch die «heute-show» war im Vorfeld nicht ganz so stark unterwegs wie an normalen Freitagabenden, an denen sie sich nicht dem RTL-Dschungelcamp in den Weg stellen musste. Eine Zuschauerzahl von 3,50 Millionen bedeutete beim Gesamtpublikum zumindest gute 13,4 Prozent, besonders beliebt war das Team um Oliver Welke aber einmal mehr bei den Jüngeren: 1,07 Millionen Interessenten und 10,5 Prozent konnten sich eingedenk der Konkurrenz wahrlich sehen lassen - und waren eben doch nicht so stark wie in der Endphase des Vorjahres, wo noch regelmäßig zwölf bis 14 Prozent verzeichnet worden waren.

So richtig mies wurden die Werte dann einmal mehr im Rahmen der «aspekte»-Ausstrahlung ab 23:50 Uhr, der gerade einmal 0,77 Millionen kulturinteressierte Bundesbürger folgten. Entsprechend fiel der Marktanteil auf weit unterdurchschnittliche 5,3 Prozent zurück, bei den Jüngeren wurden ebenfalls nur noch unzureichende 4,5 Prozent bei 0,29 Millionen verzeichnet.

Mehr zum Thema... Sketch History aspekte heute-show
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83498
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHandball-EM: Achteinhalb Millionen stürmen mit ins Finalenächster Artikel«Fastnacht in Franken» katapultiert BR in die oberste Quoten-Liga
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung