US-Quoten

«Golden Globe Awards» nicht so stark wie im Vorjahr

von

Die Preisverleihung holte erneut gute Quoten, kam aber nicht an die Vorjahreswerte heran. FOX punktete derweil mit einem NFL Wildcard-Spiel, wovon wiederum «The Simpsons» enorm profitierte.

Quotenübersicht

  1. FOX: 16,56 Millionen (16% 18-49)
  2. NBC: 13,94 Millionen (12% 18-49)
  3. CBS: 7,52 Millionen (3% 18-49)
  4. ABC: 2,56 Millionen (2% 18-49)
Nielsen Media Research
Zum 73. Mal wurde am Sonntagabend der begehrte Film- und Fernsehpreis verliehen. Zu den Abräumern des Abends zählte der Film «The Revenant». Drei Trophäen darf das Survivaldrama sein Eigen nennen; auch Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio konnte sich freuen. Im Fernsehbereich punktete unter anderem «Mr. Robot». 15,46 Millionen Zuschauer ließen sich die Verleihung der «Golden Globe Awards» nicht entgehen. Bei den 18- bis 49-Jährigen standen hervorragende 13 Prozent zu Buche. Im Vorfeld zeigte NBC eine Spezialsendung direkt vom Roten Teppich und unterhielt damit bereits 9,38 Millionen Menschen (7%). Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Im Vorjahr war die Verleihung deutlich gefragter und kam auf weit über 17 Millionen Zuschauer.

Bei CBS kehrte «Madam Secretary» aus einer kurzen Winterpause zurück auf die Bildschirme. Mit einer Quote von 8,92 Millionen Zuschauern lief es schwächer als zuletzt, angesichts der Konkurrenz durch die «Golden Globe Awards» kann man aber durchaus zufrieden sein. Drei Prozent waren im werberelevanten Alter. Auch das Anwaltsdrama «The Good Wife» beendete seine Pause und generierte 7,58 Millionen Fans. Beim jungen Publikum standen ebenfalls drei Prozent zu Buche. «CSI: Cyber» bildete mit 6,36 Millionen Zusehern zu späterer Stunde das Quotenschlusslicht (3%).

FOX durfte sich am Vorabend dank der Übertragung eines NFL Wildcard-Spiels über grandiose Zuschauerzahlen freuen. Bis zu 33 Millionen Amerikaner verfolgten das Match. Der Zielgruppenwert lag bei richtig starken 31 Prozent. Durch die NFL-Partie verzögerte sich das eigentliche Primetime-Programm. Geschadet hat das aber nicht, eher das Gegenteil war der Fall. Die neuste Folge von «The Simpsons» zeigte sich aufgrund des starken Vorlaufs so gut wie lange nicht. Nach ersten Hochrechnungen verfolgten bis zu 19 Millionen Menschen die gelbe Familie. 19 Prozent waren im werberelevanten Alter. Diese Werte können mit der Ausweisung der Final Ratings aber noch nach unten korrigiert werden. Der Neustart «Cooper Barrett's Guide to Surviving Life» profitierte ebenfalls und gewann im Vergleich zum mageren Seasonstart in der Vorwoche einige Zuschauer hinzu. 4,30 Millionen US-Bürger sahen die neuste Folge (6%). «Family Guy» hielt im Anschluss 3,51 Millionen Menschen sowie fünf Prozent der Werberelevanten. Die Werte von «Bordertown» liegen aufgrund der verspäteten Primetime noch nicht vor.

Die zweite Staffel von «Galavant» ist in der vergangenen Woche recht enttäuschend bei ABC gestartet. Am Sonntagabend setzte das eigenwillige Format seine Talfahrt nun fort. Nur 2,41 Millionen US-Bürger interessierten sich für die neuste Folge. Zwei Prozent waren im werberelevanten Alter. «Quantico» lief im Anschluss mit zwei alten Ausgaben und schnitt mit 1,62 Millionen Zuschauern noch schlechter ab. Auch die am Vorabend gezeigte Clipshow «America's Funniest Home Videos» lief mit 4,36 Millionen Fans schlechter als sonst. Schuld dürfte die starke Konkurrenz bestehend aus Football und den «Golden Globes» gewesen sein.

Kurz-URL: qmde.de/83103
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD-Sender ehren David Bowienächster ArtikelQuotencheck: «Grey’s Anatomy»
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Christian Lukas

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung