Wirtschaft

Umstrukturierung von Sky schreitet mit neuen Aufsichtsräten weiter voran

von

Prominente Vertreter von BSkyB wollen in den Aufsichtsrat von Sky einziehen, gleichzeitig ziehen sich die bisherigen Vertreter von 21st Century Fox zurück.

Kürzlich fand die Übernahme von Sky durch BSkyB statt, nun folgen die ersten Wechsel an der Spitze. Chase Carey und Jan Koeppen, zwei der bisherigen Aufsichtsräte ziehen sich zurück und stellen sich am 19. November bei der Jahreshauptversammlung nicht zu Wiederwahl. Beide stammen aus dem Hause 21st Century Fox.

Ihre Nachfolge wollen zwei Führungspersönlichkeiten von BSkyB übernehmen. Die Tochtergesellschaft Sky Germany Holdings GmbH wird Jeremy Darroch, CEO von BSkyB und Andrew Griffith, CFO von BSkyB, für die frei werdenden Posten im Aufsichtsrat vorschlagen und für sie stimmen.

In den vergangenen Wochen übernahm British Sky Broadcasting über die Tochtergesellschaft Sky Germany Holdings GmbH 89,71 Prozent der Anteile an Sky Deutschland (Quotenmeter berichtete). Mit der Übernahme folgte auch eine Garantieübernahme der Bankkredite des Pay-TV-Senders. Bislang garantierte 21st Century Fox für diese. Sowohl Fox als auch Sky gehören zur Mediengruppe von Rupert Murdoch. Um Zuge der Umstrukturierungen plant auch BSkyB eine Namensänderung. Da der Konzern zukünftig nicht mehr British Sky Broadcasting heißen wird, wird er in Sky umbenannt.

Kurz-URL: qmde.de/74504
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBalder verhilft WDR-Comedy nicht zu besseren Zahlennächster ArtikelNach «nate light»: Philip Simon nun beim WDR

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung