Quotennews

Siegeszug von «Mord mit Aussicht» geht weiter

von   |  1 Kommentar

Mit seinen Familienserien und Fußballberichten am späten Abend feierte Das Erste einen sehr erfolgreichen Dienstag.

Bisherige Quoten der aktuellen «Mord mit Aussicht»-Staffel

  • 9. September: 6,97 Mio. Zuschauer // 23,6% bzw. 14,3% MA
  • 16. September: 5,91 Mio. Zuschauer // 20,5% bzw. 14,7% MA
Reichweite ab drei Jahren; Marktanteile ab drei Jahren / 14- bis 49-Jährige
Nach einem grandiosen Staffelstart und ebenfalls sehr respektablen Werten in der Folgewoche sind die Quotenerwartungen an den ARD-Krimi «Mord mit Aussicht» entsprechend hoch. Die ehrgeizige Kriminaloberkommissarin Sophie (Caroline Peters) und der gemütliche Polizeiobermeister Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel) wurden besagten Erwartungen auch diesen Dienstagabend gerecht: 6,47 Millionen Krimifreunde zappten ab 20.25 Uhr rein und verhalfen dem Ersten somit zu starken 21,2 Prozent Marktanteil. Keine andere Sendung erreichte am Dienstag mehr Zuschauer

Das noch recht unverbrauchte Format überzeugte zudem ein weiteres Mal bei den 14- bis 49-Jährigen und erreichte eine Reichweite von 1,43 Millionen – nur die beiden «Bones»-Folgen bei RTL kamen bei dieser Altersgruppe besser an. Dies resultierte in einen weit überdurchschnittlichen Marktanteil von 12,3 Prozent. Vorab informierte ein «Brennpunkt» zum Thema „Bomben gegen den IS“ 5,07 Millionen Gesamtzuschauer und 1,15 Millionen Jüngere.

Damit standen 17,5 respektive 10,9 Prozent Marktanteil zu Buche. Ab 21.10 Uhr wiederum kam Das Erste mit seiner Krankenhausserie «In aller Freundschaft» auf 19,5 Prozent insgesamt sowie 8,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Anne Müller, Greta Bohacek, Daan Lennard Liebrenz und Co. unterhielten alles in allem 5,76 Millionen Interessenten. 0,97 Millionen der Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahre alt.

Der «Report Mainz» gab ab 21.55 Uhr dann auf weiterhin sehr gute 13,9 beziehungsweise mäßige 6,0 Prozent nach, ehe die «Tagesthemen» 16,9 und 9,8 Prozent generierten. Ab 22.40 Uhr fesselte die «Sportschau» hingegen mit den Berichten über den 5. Bundesligaspieltag 20,9 Prozent aller und großartige 14,0 Prozent der jüngeren TV-Konsumenten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/73321
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSeasonstart: «Gotham»-Debüt wird nicht zum Überfliegernächster Artikel«Die Höhle der Löwen»: Dieses Mal kein neuer Rekord
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Anonymous
14.10.2014 12:36 Uhr 1
Diese lustige Unterteilung in 14-49 jährige als Jüngere und das eventuelle Aufzählen der anderen, offenbar für den Medienbetrieb Scheintoten ist absurd und so an der Realität und der Kaufkraft, um die es nebenbei auch geht, vorbei. Noch absurder, wenn zur Qotenberechnung über 3-Jährige UND 14-49-Jährige angeben werden.



Und zum Glück ist Mord mit Aussicht keine Familienserie, sondern mal die Perle, für die man ansonsten völlig überzogene Fernsehsteuern zahlt
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung