US-Fernsehen

Amazon produziert zwei neue Piloten

von

Sowohl den Piloten für eine Dramedy-Serie mit Chloe Sevigny als auch den für die Drama-Serie «Hand of God» produziert der Internetdienst als Teile der nun schon dritten Welle an Piloteinkäufen.

Amazons zweite Pilotwelle

In der vergangenen, zweiten Welle an Piloteinkäufen durch Amazon, gab der Internetdienst grünes Licht für vier von zehn Piloten, die in Serie gehen werden. Dabei handelt es sich um «The After», «Bosch», «Transparent» und «Mozart in the Jungle», zusammen mit zwei neuen Kinderserien «Gortimer Gibbon’s Life of Normal Street» und «Wishenpoof!». Die Formate werden im späten 2014 und frühen 2015 auf Prime Instant Video verfügbar sein.
Die Amazon Studios haben angekündigt diese Woche die Produktion ihrer nächsten zwei Piloten aufzunehmen und zwar diese von Whit Stillmans «The Cosmopolitans» und der jeweils eine Stunde umfassenden Drama-Serie «Hand of God». Beide Formate sollen noch 2014 auf der Internetseite debütieren. Stillman («Barcelona») schreibt, inszeniert und produziert «The Cosmopolitans», das sich um eine Gruppe junger amerikanischer Auswanderer in Paris dreht. Chloe Sevigny, deren letztes Format «Those Who Kill» bei A&E nach nur zwei Folgen vorerst eingestellt wurde, gehört neben Adam Brody und Carrie MacLemore zum Cast der Dramedy.

In «Hand of God» tritt «Sons of Anarchy»-Darsteller Ron Perlman als Richter in Erscheinung, der mit Hilfe höherer Mächte nach Rache dürstet. Marc Forster zeichnet für das Projekt verantwortlich, geschrieben wird es von Ben Watkins. Diese Woche beginnt «Hand of God» mit dem Dreh in Los Angeles und Long Beach. Der verheiratete Richter Pernell Harris (Perlman) verschreibt sich darin der Selbstjustiz, nachdem ein Vergewaltiger seine Familie zerstört hat. Dabei verlässt er sich auf die Hilfe von Gott, von dem er glaubt, dass er ihm Botschaften schickt. Forster, Watkins, Perlman, Brian Wilkins und Jeff King bereichern die Produktion als Executive Producer.

Wie gefallen Ihnen Amazons Eigenproduktionen?
«Alpha House» und «Betas» finde ich sehr unterhaltsam.
20,8%
Ich konnte nur mit einem der beiden Formate etwas anfangen
12,5%
Ich bin kein Amazon Prime-Nutzer. Deswegen kann ich dazu nichts sagen.
41,7%
Beide Serien sagen mir nicht zu.
25,0%

Amazon Studios gab zu Protokoll in den kommenden Wochen weitere Piloten anzukündigen. Wie schon in den ersten zwei Pilot-Wellen haben Amazon-User auch diesmal die Möglichkeit die Formate anzuschauen, zu bewerten und zu kommentieren. Die Meinung der Zuschauer hat wiederum Einfluss darauf, ob Amazon die Serie vollständig produziert und sie dadurch auf Prime Instant Video abrufbar macht. «Alpha House» und «Betas», die ersten beiden eigenproduzierten Amazon-Serien, feierten ihre Premiere vergangenen Herbst, «Alpha House» wird auch in einer zweiten Staffel zu sehen sein.

Kurz-URL: qmde.de/70093
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchlappe für filmpool: ATV beendet «Wien – Tag & Nacht»nächster ArtikelHelene Fischer statt «Wetten, dass..?»?
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung