TV-News

Sky trickst DFL aus

von

Sky Sport News HD zeigt Nicht-Sky-Abonnenten die Highlights der Bundesliga - und kommt somit Axel Springer zuvor.

Wer deutschen Fußball sehen will, ist zwingend auf den Pay-TV-Sender Sky Deutschland angewiesen. Neben sämtlichen Spielen des DFB-Pokals (an diesem Wochenende wird die erste Runde ausgetragen) und der UEFA Champions League sind auch sämtliche Partien der 1. und 2. Bundesliga zu sehen.

Bereits am 3. Mai 2013 kündigte der Bezahlsender eine App für Smartphones an, auf der man das Programm von Sky Sport News HD live verfolgen kann - diese wurde inzwischen gerelauncht. Sky hat neben den klassischen Fernseh-, auch die Mobilfunkrechte ergattern können. Das neue Sky Sport News HD-Abo kostet für Nicht-Sky-Abonnenten 4,49 Euro pro Monat. Die Highlights der Bundesliga werden direkt nach Abpfiff im Programm des Sportnachrichtensenders gezeigt, Axel Springer muss hierfür eine Stunde nach Abpfiff warten. Der Zeitschriften-Verlag bietet seinen Kunden für rund 12 Euro pro Monat Clips an - sodass das Angebot von Sky weitaus attraktiver ist. Wer allerdings tageszeitunabhängig die Highlights sehen möchte, kann mit der Sky-App wenig anfangen.

Inzwischen reagierte die Deutsche Fußball Liga (DFL) und ließ verlauten: "Die Medienpartner der Bundesliga haben im Rahmen der Ausschreibung klar definierte Rechte erworben. Dies gilt auch für das exklusive Recht von Axel Springer."

Weiter heißt es: "Alle Pakete enthalten bestimmte Berechtigungen, aber auch Grenzen, die die jeweiligen Exklusivitäten sicherstellen sollen. Diese Grenzen sind von allen Rechte-Inhabern einzuhalten. Das Angebot einer separat buchbaren App, die möglicherweise unmittelbar nach Abpfiff alle Tore des aktuellen Spieltags beinhaltet, wirft in dieser Hinsicht einige Fragen auf. Die DFL wird in dieser Angelegenheit kurzfristig im Dialog mit den Beteiligten eine Klärung herbeiführen."

Axel Springer hat sich für die kommenden vier Jahre die Rechte gesichert, dass man die Bundesliga-Spiele in Highlight-Clips zusammenfassen darf. Da Sky Deutschland jedoch bis zu 630 Millionen Euro für eine Saison der Fußball-Bundesliga bezahlt, wird man sich jedoch nicht in seinen Rechten, einen eigenen TV-Sender mobil zu streamen, einschränken lassen.

Kurz-URL: qmde.de/65314
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPreiserhöhung: Sky verärgert Gastronomennächster ArtikelDrohung wahrgemacht: Schwarzbild bei CBS und Co.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung