Wirtschaft

Tele Columbus-Übernahme geplatzt

von

Von der Übernahme zum übernommen werden – nach geplatzer Tele Columbus-Fusion zeigt Vodafone Interesse an Kabel Deutschland.

Nachdem das Kartellamt die Übernahme von Tele Columbus durch Kabel Deutschland (KDG) untersagt hatte, ist der Kabelkonzern nun für neue Fusionsmöglichkeiten offen.

Seit 2012 liefen die Gespräche zur Erweiterung um das in Berlin ansässige Unternehmen. Doch die Wettbewerbshüter des Bundes hatten dem Vorhaben die Bedingung auferlegt, dass KDG fast 60 Prozent der zu erwerbenden Netze in Ostdeutschland verkaufen muss. Das Angebot Tele Columbus Netze in Berlin, Dresden und Cottbus zu veräußern, die etwa die Hälfte des geforderten Umfangs entsprechen, lehnten die Wettbewerbshüter ab. Weitere Eingeständnisse von Seiten des Kabelunternehmens waren nicht mehr in Frage gekommen, da weitere Veräußerungen wirtschaftlich nicht vertretbar seien.

Doch nun stehen Verhandlungen aus einer anderen Ausgangsposition an. Nachdem die Aktien von Kabel Deutschland steigen, scheint der britische Mobilfunkkonzern Vodafone Interesse an einer Übernahme geäußert zu haben. Am 20. Februar werden die Resultate des dritten Geschäftsquartals des Kabelbetreibers bekannt gegeben, die eine weitere Grundlage für die Verhandlungen darstellen werden.


Mehr zum Thema... Kabel Deutschland
Kurz-URL: qmde.de/62178
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Patchwork Family»: Aufwind auf niedrigem Niveaunächster Artikel«Circus Halligalli» soll neue Web-Maßstäbe setzen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung