US-Fernsehen

«Cold Case» und «Without a Trace» vor möglichem Ende

von  |  Quelle: EW.com
Was hält der kommende Mai mit seinen Upfronts für Überraschungen parat? Im Zuge der derzeit grassierenden Finanzkrise geraten auch die Networks in Handlungsnot.

Die Folge: Auch einst beliebte und immer noch solide performende Serien könnten Opfer von Sparplänen werden. Aktuelles Beispiel: «Cold Case» und «Without a Trace» auf CBS.

Wie Michael Ausiello in seinem Blog auf EW.com exklusiv vermeldet, hat er mehrere Quellen angezapft, die ihm bestätigten, dass die Produzenten der beiden Serien über mögliche Absetzungspläne informiert wurden. Grund dafür sind einfach die immer weiter sinkenden Zuschauerzahlen der Dramen. Gleichzeitig wird aber auch berichtet, das man bei Warner Bros. nach Mitteln und Wegen sucht, die Kosten deutlich zu senken und letztlich einem Ende beider Serien aus dem Weg zu gehen.




Dabei könnten die Produktionsgesellschaften auch zum Mittel der Gehaltskürzungen greifen bzw. könnten die Gehaltsanpassungen zu den neuen Staffeln eingefroren werden. Aber selbst wenn die Kosten gesenkt warden können, ist es immer noch keine Garantie, dass beide Serien auf die Bildschirme zurückkehren werden. Eine offizielle Stellungnahme der involvierten Parteien steht aber noch aus. Bleibt nur zu hoffen, dass – gesetzt dem Fall ein Ende wird Realität – ein vernünftiges Finale ermöglicht wird. Welche Serie es auch immer treffen würde.

Kurz-URL: qmde.de/33656
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSender ändern Programm nach Amoklaufnächster ArtikelDer kleine Rambo
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung