US-Fernsehen

ABC stellt «Life on Mars» ein

von  |  Quelle: Variety
Nach 17 Folgen ist nun endgültig Schluss, die adaptierte Serie wird auf keinen Fall fortgeführt. Zu schlecht waren die Einschaltquoten, doch ein vernünftiges Ende wird aufgezeichnet.

Die US-Fernsehstation ABC stellt zum Ende des Fernsehjahres 2008/2009 die Serie «Life on Mars» ein, wie nun bekannt wurde. Die Produktion von Twentieth Century Fox und ABC Studios ist eine Adaption der gleichnamigen BBC-Serie, die David E. Kelly («Boston Legal») an die Fernsehstation verkaufte. In den Hauptrollen spielten Jason O’Mara, Gretchen Mol, Hervey Keitel (Bild) und Michael Imperioli.

Die Verantwortlichen möchten den treuen Fernsehzuschauern allerdings ein abgeschlossenes Ende bescheren, weshalb ABC die Ausstrahlung trotz geringer Einschaltquoten noch fortführt. Derzeit kommt die Serie nur auf fünf Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten, die Reichweite liegt bei rund 5,5 Millionen amerikanischen Zusehern. Insgesamt kommt «Life on Mars» auf 17 Episoden und kann somit eine Folge mehr als das britische Original vorweisen.



Doch die Produzenten Josh Appelbaum, Andre Nemec und Scott Rosenberg müssen nicht traurig sein: Derzeit arbeiten sie an der neuen Serie «Happy Town», die ebenfalls bei ABC laufen könnte. Den freigewordenen Sendeplatz am Mittwochabend übernimmt aber nun erst einmal «The Unusuals».

Kurz-URL: qmde.de/33470
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCBS verlängert «Two and a half Men» um drei Jahrenächster ArtikelProSieben-Show «Mascerade» kommt doch noch

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung