Quotennews

«Helen Dorn» legt ordentlich zu

von

Im Januar gab es für die ZDF-Zuschauer lediglich eine «Helen Dorn»-Wiederholung - gestern kommt die erste neue Episode der Krimi-Reihe im Zweiten. Und es sollte sich lohnen.

Am gestrigen Samstag kann sich das ZDF mit der «Helen Dorn»-2024-Premiere über den Tagessieg in Sachen Gesamtreichweite freuen. Wenn es hier auch zwei "Aber" gibt. Zunächst ist es bereits die zweite Platzierung des Zweiten Deutschen Fernsehens von «Helen Dorn» im neuen Jahr. Im Januar spielte die Mainzer Sendestation den Fall «Wer Gewalt sät» in den Samstagabend. Das lief ab damals 21:45 Uhr mit 4,61 Millionen Zuschauern zweifelsohne gut, die eigentliche Premiere des Falls ereignete sich im März 2021, da kamen damals stolze 7,98 Millionen Zuschauer zusammen. Doch wollen wir nicht abschweifen, «Todesmut», so der Name des neuen Falls von «Helen Dorn» von gestern Abend.

Mit 5,89 Millionen Zuschauern ab drei Jahren kann Fredemann Fromm, verantwortlich für Regie und Drehbuch, durchaus zufrieden sein. Die erreichten 23,7 Prozent Marktanteil am gesamten TV-Markt spreche eine durchweg positive Sprache. Nichtsdestotrotz ergibt sich hierbei das zweite angesprochene "Aber", denn mit dieser Reichweite gelingt dem ZDF nicht gänzlich der Tagessieg. Die «Tagesschau» um 20 Uhr schnappt sich diesen Titel mit 5,96 Millionen Zuschauern, hier überzeugen 25,4 Prozent.

Jedoch ebenfalls im grünen Bereich zeigt sich die Leistung der 14- bis 49-Jährigen beim ZDF-Krimi. Mit 0,43 Millionen Jüngeren waren gute 9,1 Prozent am entsprechenden Markt drin. Im Anschluss an die Primetime funktioniert «Der Alte» mit der Episode «Freier Fall», ebenfalls prämiert im Jahr 2021. Die Gesamtreichweite bleibt bei guten 4,44 Millionen Zuschauern, der Marktanteil ist bei 19,2 Prozent. Bei den Jüngeren schaffen 0,31 Millionen immerhin 6,4 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/149610
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMHz Choice und Topic fusionierennächster Artikel«Schlag den Besten» verliert an Boden - «Formel 1» dominiert
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung