Quotennews

«NFL LIVE» mit nur zwei Spielen deutlich besser

von

Man hätte erwarten dürfen, dass die Highlight-Spiele in Frankfurt für Reichweiten-Erfolge bei «NFL LIVE» führen. Falsch gedacht.

Mit 0,95 Millionen Zuschauern schloss RTL am 12. November das zweite Kapitel «NFL LIVE Frankfurt Games» ab. Wohl eher glücklich als wehmütig endete damit auch das Konzept der «NFL»-Spiele außerhalb der Vereinigten Staaten für die laufenden Saison. Drei Spiele anstelle von zwei, ein Spiel in Frankfurt, das muss doch die Quoten von RTL heben? Die Lehren der Saison: Eher nicht. Nach dem «Frankfurt Game» in der Vorwoche lag die beste Reichweite im Anschluss bei 0,76 Millionen Zuschauern, schon mit dem ersten Viertel am gestrigen Sonntag, lief es besser.

Die Partie «Chicago Bears at Detroit Lions» gilt in den USA und der «NFL» als absolutes Derby. Seit 1930 duellieren sich die Teams, gestern lief das 187. Aufeinandertreffen live bei RTL ab 19 Uhr. Und mit 0,90 Millionen Zuschauern lief es direkt gut, der Marktanteil von 3,9 Prozent gewinnt keinen Preis, ist jedoch nicht schlecht. Die Zielgruppe übertrumpfte die Werte nach dem «Frankfurt Game» mit 0,43 Millionen Umworbenen ebenfalls. Leider, aus Sicht von RTL, liegt man mit 9,8 Prozent weiter im einstelligen Bereich. Dennoch ist das «Week 11»-Game für RTL ein Ereignis mit positiven Eigenschaften.

Mit 0,82, 0,78 und 0,89 Millionen Zuschauern ist die Gesamtreichweite relativ stabil über das gesamte Spiel, der Marktanteil fluktuiert mit 3,1, 2,6 und 3,2 Prozent im annehmbaren Bereich. Die Zielgruppe wird, zumindest aus Sicht der Reichweite, jedes Viertel besser. Von 0,43 Millionen geht es auf 0,47, 0,49 und schließlich 0,55 Millionen hoch. Der Uhrzeit geschuldet bleibt jedoch der Marktanteil mit 8,4, 7,0 und erneut 8,4 Prozent allenfalls ordentlich bis gut. Das zweite Spiel des gestrigen Abends kann ebenfalls die Vorwoche übertrumpfen.

Beim Duell «Seattle Seahawks at Los Angeles Rams» startet die Übertragung mit 0,68 Millionen Zuschauern, zuletzt holte die Partie «Detroit Lions at Los Angeles Chargers» lediglich 0,57 Millionen zum Start. Der Marktanteil gefiel mit 3,7 Prozent, während die Zielgruppe mit 0,38 Millionen immerhin 9,0 Prozent festhielt. Bis in die Nacht ließen beide Zuschauerwerte konstant nach. Das vierte Viertel lief noch vor 0,36 Millionen Zuschauer und 7,4 Prozent am TV-Markt, die klassische Zielgruppe schloss den «NFL»-Abend bei RTL mit 0,19 Millionen Umworbenen und demnach 15,6 Prozent ab.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/146843
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«PopMaster» kehrt für 16 Folgen zurücknächster Artikel‚Mitglieder einer Partei sind nicht ausgeschlossen‘
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung