Quotencheck

«heute-show»

von

In über 13 Jahren sind bereits mehr als 400 Episoden der beliebten Satireshow im ZDF erschienen.

Die deutsche Satiresendung «heute-show», die im Stil einer Nachrichtensendung gestaltet ist, läuft bereits seit 2009 im ZDF. Zudem wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter etwa dem mit dem Grimme-Preis und dem Bambi. Abgesehen von Sondersendungen wie Jahresrückblicken, Best-of-Sendungen und Specials wurden schon 407 reguläre Ausgaben ausgestrahlt. Pro Jahr laufen zwei Staffeln – die erste vom Herbst bis vor Weihnachten und die zweite startet im Januar und endet meist im Juni. 2022 wurde somit die 25. Staffel gesendet, welche 18 Episoden umfasste.

Die Ausstrahlung in diesem Jahr begann am Freitag, den 28. Januar. Zum Auftakt im neuen Jahr fanden sich 4,05 Millionen Fernsehende vor dem Bildschirm ein, was einem hohen Marktanteil von 17,8 Prozent entsprach. Bei den 0,90 Millionen Jüngeren wurde mit 15,4 Prozent Marktanteil hingegen das schwächste Resultat der Staffel gemessen. Zwei Wochen später sorgte eine weitere Episode sowohl auf dem Gesamtmarkt als auch in der jüngeren Gruppe für die besten Quoten innerhalb des betrachteten Zeitraums. Bei den 4,19 Millionen Zuschauern wurden so starke 21,1 Prozent eingefahren, während bei den 1,09 Millionen 14- bis 49-Jährigen überragende 21,5 Prozent auf dem Papier standen.

Am 4. März hatte sich die Zuschauerzahl weiter erhöht, so dass an diesem Tag die größte Reichweite von 4,39 Millionen Menschen festgestellt wurde. Dies bescherte weiterhin einen überzeugenden Marktanteil von 19,5 Prozent. Auch die 1,18 Millionen jüngeren Neugierigen punkteten mit ausgezeichneten 19,0 Prozent Marktanteil. Deutlich weniger gefragt war hingegen beispielweise die Ausgabe in der darauffolgenden Woche, für welche sich lediglich 3,81 Millionen Fernsehende interessierten. Weiterhin kamen hier jedoch starke 18,6 Prozent Marktanteil zustande. Die 1,12 Millionen Jüngeren erhöhten sogar auf eine Sehbeteiligung von 20,4 Prozent.

Auch am 1. April kam das Format bei den 4,35 Millionen Zusehenden gut an. Dennoch sank hier die Quote auf einen weiterhin hohen Wert von 18,2 Prozent. Die jüngere Gruppe war mit 1,26 Millionen 14- bis 49-Jährigen so gut vertreten wie an keinem anderen Tag. Dies spiegelte sich auch in einem herausragenden Marktanteil von 19,9 Prozent wider. Zwei Wochen später hatte sich das Publikum auf 3,88 Millionen Menschen verkleinert, die Sehbeteiligung hielt sich jedoch weiterhin bei 17,4 Prozent. Mit 1,04 Millionen Jüngeren und 17,7 Prozent Marktanteil lag man hier zum letzten Mal im betrachteten Zeitraum über der Marke von einer Million Zuschauern.

Der 6. Mai stellte dann jedoch einen Tiefpunkt dar. Mit nur 3,64 Millionen Neugierigen und guten 16,6 Prozent Marktanteil war keine Ausgabe der Staffel weniger gefragt als diese. Auch das jüngere Publikum war mit 0,85 Millionen Interessenten so klein wie an keinem anderen Freitagabend. Weiterhin kamen hier jedoch hervorragende 15,5 Prozent Marktanteil zustande. In den vier darauffolgenden Wochen hielt sich das Programm dann auf einem ähnlich niedrigen Niveau und kam nicht mehr über die Marke von vier beziehungsweise einer Million Fernsehenden hinaus. Erst zum Staffelfinale am 10. Juni saßen wieder 4,06 Millionen Neugierige vor dem Bildschirm. Hier fuhr der Sender einen starken Marktanteil von 20,7 Prozent ein. Die 0,95 Millionen 14- bis 49-Jährigen beendeten die erste Staffel des Jahres mit ausgezeichneten 19,5 Prozent Marktanteil.

Unterm Strich überzeugte die neuste Staffel so im Schnitt 3,94 Millionen Fernsehzuschauer zum Einschalten. Dies entsprach einem hohen Marktanteil von 18,4 Prozent. Ende des vergangenen Jahres war man mit 4,22 Millionen Interessenten noch bei 19,6 Prozent gelegen. Es waren zudem durchschnittlich 1,02 Millionen Jüngere mit von der Partie, die für eine herausragende Quote von 18,3 Prozent sorgten. Auch hier hatte man zuletzt mit 1,09 Millionen 14- bis 49-Jährigen sowie 19,1 Prozent noch etwas besser abgeschnitten.

Mehr zum Thema... TV-Sender ZDF heute-show
Kurz-URL: qmde.de/135452
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Sans Répit – Ruhelos»nächster ArtikelDas Jüngste Quoten-Gericht: Wie der Vorabend den Vormittag in die Tiefe zieht
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung