TV-News

ProSieben schraubt am Wochenendprogramm

von   |  4 Kommentare

Ab Mitte Juni ist «Galileo» nicht mehr Teil des Samstagvorabend. Stattdessen wird ein neuer Ableger am Sonntag eingeführt.

Im Durchschnitt verbuchte «Galileo» am Samstagvorabend in diesem Jahr einen Marktanteil in der Zielgruppe von 6,8 Prozent. Zuletzt lag man vier Mal in Folge oberhalb dieses Wertes und erzielte am 28. Mai sogar ordentliche 9,6 Prozent. Dennoch wird es die Samstagsausgabe ab dem 18. Juni nicht mehr geben. Dies bestätigte ProSieben am Mittwoch und gab gleichzeitig bekannt, dass man dafür die «Galileo»-Strecke am Sonntag ausbauen werde. Statt «Galileo» zeigt die roten Sieben am Samstag ab 18:25 Uhr vier Folgen der Zeichentrick-Serie «Die Simpsons».

Am Sonntag, beginnend mit dem 19. Juni, gibt es im Vorlauf zu «Galileo Plus», das seit Februar 2021 in dieser Form immer ab 19:05 Uhr gesendet wird, den neuen Ableger «Galileo Stories». Dieser wird von Funda Vanroy moderiert. ProSieben beschreibt den Inhalt der Sendung wie folgt: „«Galileo»-Reporter erzählen fesselnde Reportagen über außergewöhnliche Menschen, zeigen Orte zum Staunen und nehmen die Zuschauer:innen auf ihre Abenteuertrips mit.“

„Mit «Galileo Stories» tauchen wir eine volle Stunde tief in die unterschiedlichsten Themenwelten ein. Dabei treffen wir beeindruckende Persönlichkeiten und zeigen unglaubliche Plätze, die unsere Zuschauer:innen mit faszinierenden Bildern überraschen“, so die Moderatorin.

Durch die Einführung von «Galileo Stories» verschiebt man auch den Sendeplatz von «taff weekend» um eine Stunde. Derzeit ist das Magazin um 17:45 Uhr im Programm, ab dem 19. Juni wechselt es vor die «Newstime» auf 16:45 Uhr. Das Nachrichtenprogramm folgt dann um 17:45 Uhr.

Kurz-URL: qmde.de/134641
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 31. Mai 2022nächster ArtikelProSieben und Sat.1: Zwei Sender in Trümmer gewirtschaftet
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Torsten
01.06.2022 11:14 Uhr 1
Brauch kein Mensch
beru1011
01.06.2022 16:35 Uhr 2
Wenn der Sender das wirklich umsetzen wird, dann wird ProSieben am Samstag insgesamt 10 Folgen "Die Simpsons" zeigen. 4 Folgen am Vorabend und 6 Folgen am Mittag/Nachmittag. Da frage ich mich: Haben die Sender keine andere Programme zu zeigen, was in Richtung US-Serien angeht?



Eigentlich könnte der Sender versuchen, Lizenzen für neue US-Serien zu erwerben und sie als Free-TV-Premiere zu zeigen (muss nicht in Richtung US-Comedy gehen). Hauptsache es gibt einfach beim Sender mehr Abwechslung im Programm (meine Meinung).
Torsten
01.06.2022 19:10 Uhr 3
Nein beru1011, das kostet doch Geld. Und wer Serien schauen will, der schaut im Stream. Im Free-TV kann man Serien nicht mehr folgen. Mal ein krasses Beispiel: VOXup zeigt z. B. die Chicago-Serien. Das ist ein sogenanntes Franchise mit MED, P.D. und Fire! Doch da VOXup wie Pro7 mit seinen Big Bang, Two and a, usw ind Endlosschleifen bringt kann man den Serien nicht mehr richtig folgen. Die Chicago-Serien haben einige der besten Crossovers der TV-Geschichte. Storys die bei Fire anfangen, über MED gehen und von P.D. dann aufgeklärt werden. Das bekommt VOXup nicht hin, da die Serien unterschiedliche Staffellängen haben und zu durcheinander versendet werden, kann man einigen Storys nicht folgen. Das galt auch für das Arrowverse und ist nur ein Beispiel. Pro7 spart das Geld für Serien und zeigt lieber wieder und wieder die gleich, in Endlosschleifen bis wohl noch in 10 Jahren.
Familie Tschiep
01.06.2022 20:07 Uhr 4
Die Free-tv-Premieren laufen bei sixx oder ProSieben-Maxx. Die Rechte hat die Firma durchaus.

Diese Versoßung des Programms ist Strategie, man glaubt, durch so etwas einen guten Audience Flow zu bekommen. Es sind zwar wenige Zuschauer insgesamt, aber die bleiben schön dran.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung