TV-News

«Law & Order: Organized Crime» kehrt im Februar zu 13th Street zurück

von   |  2 Kommentare

Christopher Meloni ist erneut als Elliot Stabler in der Dick-Wolf-Produktion zu sehen.

Anfang September startete in Deutschland bei beim Sender 13th Street der «Law & Order: SVU»-Ableger «Law & Order: Organized Crime». Wenige Wochen später startete das US-Network die zweite Staffel der Dick-Wolf-Serie. Nun hat 13th Street einen Starttermin für die zehn neuen Ausgaben gefunden. Ab dem 23. Februar 2022, also etwa anderthalb Monate nach dem Finale beim Pfauensender, werden die neuen Episoden mit Christopher Meloni als Elliot Stabler immer mittwochs ab 20:13 Uhr ausgestrahlt. Der Crime-Sender strahlt jede Woche eine Doppelfolge aus.

Neben Meloni kehren darin auch Dylan McDermott als Richard Wheatley, Tamara Taylor als Angela Wheatley, Danielle Moné Truitt als Ayanna Bell und Ainsley Seiger als Jet Slootmaekers in ihren Rollen zurück. Als Gaststars sind in Staffel zwei unter anderem Vinnie Jones («Snatch – Schweine und Diamanten»), Lolita Davidovich («Law & Order True Crime»), Guillermo Díaz («Weeds») und Oscar-Preisträgerin Ellen Burstyn («Der Exorzist») als Stablers Mutter zu sehen. Darüber hinaus taucht Golden-Globe-Gewinnerin Mariska Hargitay in Folge fünf erneut als Stablers Ex-Partnerin Olivia Benson («Law & Order: Special Victims Unit») auf.

In den neuen Folgen schleust sich Elliot Stabler als Ex-Knacki Eddie Wagner in das Netzwerk der albanischen Mafia ein, um deren kriminelle Machenschaften in New York City aufzudecken. Dabei wird seine Loyalität ein ums andere Mal auf eine harte Probe gestellt. Hinter den Kulissen muss Sgt. Bell widerwillig mit einem rivalisierenden Kollegen zusammenarbeiten. Unterdessen erholt sich Angela Wheatley von einem Giftanschlag, während ihr verurteilter Ex-Mann eine letzte Hürde nehmen muss, um aus dem Gefängnis zu kommen.

Kurz-URL: qmde.de/131487
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Entdeckung des Fernsehprogrammsnächster Artikel«Lego Masters»-Weihnachtsspecial läuft unter dem Niveau der vergangenen Staffeln
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Torsten
26.12.2021 17:16 Uhr 1
Die ersten Staffel war grandios. Gute Rückkehr mit entsprechender, andersartiger Art. Kein Fall der Woche, sondern eine durchgehende und sehr spannende Story. Ich freu mich deshalb sehr auf Staffel 2.

Free-TV Zuschauer brauchen sich aber nicht freuen. So, mit den beiden Crossover-Folgen der SVU Serie wird man wohl nie im Free-TV zu sehen bekommen. Zumindest nur mit entsprechenden Lücken. Ich rate also schon jetzt jeden Fan davon ab, sich auf eine Free-TV Ausstrahlung zu freuen.
Sentinel2003
28.12.2021 13:07 Uhr 2
sehe ich auch so....da ja Vox weiterhin wohl die Rechte an der "SVU" hat, und den Austtrahlungs Rhtymus weiterhin unglaublich variiert, glaube ich auch nicht, dass die Bock auf eine Ausstrahlung dises spin-offs haben!
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung