Primetime-Check

Freitag, 22. Oktober 2021

von

Wie viele Zuschauer schalteten für «Ninja Warrior Germany» und «Die Gegenteilshow» ein? Wie schlugen sich die Filme bei ProSieben, VOX und RTLZWEI?

An diesem Freitagabend startete das Erste mit der Komödie «Toni, männlich, Hebamme: Gestohlene Träume» in die Primetime und bewegte so 3,42 Millionen Fernsehende zum Einschalten. Ein guter Marktanteil von 12,6 Prozent wurde ermittelt. Bei einem Publikum von 0,62 Millionen Menschen landete der neue Film der Reihe in der jüngeren Zuschauergruppe bei starken 10,2 Prozent. Für die «Tagethemen» blieben noch 2,31 Millionen Interessierte dran, was eine annehmbare Quote von 9,3 Prozent einbrachte. Von der jüngeren Zuschauerschaft verfolgten 0,44 Millionen Zuschauer beziehungsweise gute 7,3 Prozent das aktuelle Geschehen. Das ZDF punktete mit einer neuen Folge der Krimiserie «Die Chefin» deutlich besser und lockte 6,28 Millionen Zuschauer, was hervorragende 22,9 Prozent Marktanteil bescherte. Auch bei den 0,51 Millionen 14- bis 49-Jährigen war dem Sender somit eine starke Quote von 8,6 Prozent sicher. «SOKO Leipzig» hielt sich mit 4,74 Millionen Interessierten sowie hohen 18,0 Prozent Marktanteil ebenfalls recht gut. Bei einem Publikum von 0,41 Millionen Jüngeren erreichte die Krimiserie gute 6,6 Prozent

Bei RTL lief die Show «Ninja Warrior Germany» und bewegte 1,95 Millionen Fernsehende ab drei Jahren und 0,86 Millionen der Umworbenen zum Einschalten. Eine passable Quote von 7,6 beziehungsweise hohe 14,5 Prozent in der Zielgruppe wurden mit der Show erzielt. «Die Gegenteilshow» erreichte in Sat.1 passable maue 3,4 Prozent Marktanteil und lockte insgesamt 0,85 Millionen Neugierige an. Bei den Werberelevanten fuhr der Sender mit 0,50 Millionen Fernsehenden eine gute Quote von 8,4 Prozent ein.

ProSieben überzeugte an diesem Freitagabend mit der Science-Fiction-Sage «Star Wars: Die letzten Jedi». 1,56 Millionen Zuschauer lockte der Film und ergatterte so einen starken Marktanteil von 6,3 Prozent. Bei den 0,51 Millionen Umworbenen war nur eine solide Quote von 8,7 Prozent möglich. RTLZWEI hatte an diesem Abend den Actionthriller «Self/less – Der Fremde in mir» im Programm. Insgesamt schalteten 0,67 Millionen Filmfans ein, sodass in der Primetime die Sehbeteiligung bei passablen 2,6 Prozent lag. Bei den 0,24 jüngeren Fernsehzuschauern war eine akzeptable Quote von 3,9 Prozent drin.

Bei Kabel Eins waren in der Primetime zwei Folgen von «Criminal Minds» zu sehen. Die Reichweite lag dabei zwischen 0,46 und 0,52 Millionen Menschen. Zudem wurden maue Marktanteile von 1,7 und 2,0 Prozent verbucht. Bei den Werberelevanten kletterte die Quote von miesen 1,5 auf mäßige 3,0 Prozent. In der Primetime zeigte VOX den Actionfilm «The Expandables». 1,04 Millionen Fernsehende landeten bei einem annehmbaren Marktanteil von 3,9 Prozent. In der Zielgruppe lag die Sehbeteiligung mit einem Publikum von 0,40 Millionen Menschen bei soliden 6,5 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/130285
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Toni, männlich, Hebamme» lässt federnnächster Artikel«Lucifer» Staffel 6 – Des Teufels unwürdiger Abschied
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung