TV-News

«o2 Music Roadtrip»: Nächster Schuss in den Ofen für ProSieben?

von   |  4 Kommentare

Wird es diesen Sommer besser? ProSieben startet einen neuen Anlauf mit einem «o2 Music»-Format.

Im vergangenen Sommer strahlte ProSieben die Musik-Sendung «o2 Music Hall» aus, allerdings nur vier Mal. Dann flog das Format aufgrund mieser Quoten wieder aus dem Programm. Vier weitere Ausgaben folgten dann im November, allerdings zu wesentlich späterer Sendezeit und nicht mehr am Dienstag, sondern zunächst im Nachgang zu «The Voice of Germany» und «red.». Aus Quotensicht war das Comeback nicht wirklich erfolgreich, aber immerhin besser als im August 2020.

Im Schnitt erreichten die acht Folgen 0,24 Millionen Zuschauer, was sich in Sehbeteiligungen von 2,4 Prozent beim Gesamtpublikum und katastrophalen 4,1 Prozent in der Zielgruppe niederschlug. Dennoch versucht sich der Unterföhringer Sender an einem ähnlichen Format auch in diesem Jahr. In «o2 Music Roadtrip» treffen zwei Musikstars aufeinander und verbringen einen ganzen Tag gemeinsam.

Den Anfang macht Jan Delay, der zusammen mit Rapper Kool Savas unterwegs ist und ihm seine Musikwelt zeigt. Die Künstler verbringen den Tag im Tourbus und besuchen besondere Orte ihrer Karriere und sprechen über entscheidende Momente in ihrem Leben und geben Einblicke in ihre Zukunftspläne. Insgesamt hat ProSieben drei Ausgaben angekündigt, die ab dem 24. Juni ab 23:50 Uhr ausgestrahlt werden. Im Vorlauf ist dann zwar nicht «The Voice of Germany» zu sehen, aber erneut «red.», das Magazin ist im Anschluss an die Premiere von «Die Alm – Promischweiß und Edelweiß» im Programmplan vorgesehen.

Kurz-URL: qmde.de/127369
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Blutige Anfänger»: Drehstart der dritten Staffelnächster ArtikelBaerbock, Krimi, «Panorama» - kein perfekter Abend
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
11.06.2021 09:33 Uhr 1
Das scheint jetzt zur Mode zu werden, das speziell Sat.1/Pro7 uns olle Kammelen vorsetzt die schon in ersten Runden kein Erfolg waren, oder zumindest damals gut liefen und jetzt nochmal gezeigt werden. Man sieht, dasss dem Sendern nichts mehr einfällt.
Fabian
11.06.2021 09:42 Uhr 2
In dem Fall glaube ich eher, dass O2 einfach gut bezahlt. Genauso wie die About You-Shows.
Flapwazzle
11.06.2021 09:57 Uhr 3
O2 bezahlt nicht die ABOUT YOU Shows, sondern der OTTO Konzern
Fabian
11.06.2021 13:04 Uhr 4
Ich weiß. War vielleicht in der Eile unverständlich ausgedrückt.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Neue Filmrolle für Midlands Mark Wystrach
Mark Wystrach übernimmt Rolle in The Eyes of Tammy Faye Schon vor seiner Zeit bei Midland hat Mark Wystrach vor der Kamera gestanden. Neben 143 Auf... » mehr

Surftipps

Neue Filmrolle für Midlands Mark Wystrach
Mark Wystrach übernimmt Rolle in The Eyes of Tammy Faye Schon vor seiner Zeit bei Midland hat Mark Wystrach vor der Kamera gestanden. Neben 143 Auf... » mehr

Werbung