Köpfe

«Bachelorette» Rachel Lindsay beendet Franchise-Vertrag

von

Nachdem der Sendung inklusive der Spin-Offs mangelnde Diversität nachgesagt worden ist, änderte sich daran zuletzt nichts.

Der ehemalige Star von «The Bachelorette», Rachel Lindsay, verlässt den «Bachelor Nation»-Podcast und beendet auch den Vertrag mit der Franchise. Sie kam zu dieser Entscheidung, nachdem sie «The Bachelor» für mangelnde Bemühungen um Diversität kritisiert hat. Lindsay wirft den Verantwortlichen hinter den Kulissen vor, sich gar nicht um Veränderungen zu bemühen.

Lindsays letzte Folgen der "Bachelor Happy Hour", des Podcasts, den sie gemeinsam mit ihrer ehemaligen «Bachelorette»-Kollegin Becca Kufrin moderiert, werden als Jubiläumsfolgen ausgestrahlt, die am Dienstag begann und am 4. Mai endet, zeitgleich mit der 100. Ausgabe. Lindsay nutzt ihre Plattform immer wieder, um sich gegen Rassenprobleme in der ABC-Serie auszusprechen.

"Wir haben angefangen, darüber zu reden, wie viel Spaß es macht und die Community, die wir gegründet haben, und wir sind hier mit der 100. Episode, und ich bin so stolz darauf und darauf, wohin es gekommen ist", sagte Lindsay. "Danke, dass ihr so lange mit mir gefahren seid. Fahren Sie weiter mit Becca, unterstützen Sie sie und geben Sie ihr und auch diesem Podcast Auftrieb." Lindsay ist auch Gastgeberin eines Spotify Original-Podcasts von The Ringer, "Higher Learning" mit Van Lathan, wo das Duo die Themen der schwarzen Kultur, Politik und Sport seziert.

Kurz-URL: qmde.de/126464
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRupert Murdoch startet doch kein britischen Fox Newsnächster ArtikelWatergate: Domhnall Gleeson steigt bei der Miniserie ein
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Christian Lukas

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung