Hintergrund

«Lambs of God»: Australische Mini-Serie feiert Free-TV-Premiere bei One

von

Die ausgezeichnete Serie ist unter anderem mit Ann Dowd zu sehen, die schon bei «The Handmaid’s Tale» überzeugte.

Im Jahr 2019 sorgte die australische Mini-Serie «Lamb of Gods» in Australien für Aufsehen, nun steht das Format vor seiner deutschen Free-TV-Premiere. In der Adaption des Romans „Bräute des Himmels“ von Marele Day stehen drei katholische Ordensschwestern im Mittelpunkt, die gemeinsam auf einer einsamen Insel in den Irischen Seen zwischen Irland und Großbritannien leben. Ihr scheinbar ruhiges Leben wird eines Tages durch die Ankunft von Pater Ignatius auf den Kopf gestellt.

Ignatius, der als Sekretär des Bischofs fungiert, wurde auf die Insel geschickt, um das scheinbar stillgelegte Kloster zu untersuchen. Dieses wurde eigentlich nach einem Missbrauchsskandal aufgegeben und niemand in der katholischen Kirche hatte eine Ahnung, dass sich immer noch drei Schwestern auf der Insel aufhalten. Der Plan der katholischen Kirche, die Anlage in ein Luxushotel umzuwandeln, stößt bei den Nonnen allerdings auf Entsetzen, denn sie haben einen Eid geschworen, die Insel zu beschützen. Kurz nach der Ankunft von Ignatius machen sie ihn daher kurzerhand zu ihrem Gefangenen. Ein Akt, der eine Reihe von Geschehnissen in Gang setzt, die für jede der drei Schwestern ganz unterschiedliche Konsequenzen haben.

Trotz der Tatsache, dass es sich bei «Lambs of God» um eine australische Produktion handelt, setzt sich der Cast aus Darstellern zusammen, die bereits aus internationalen Produktionen bekannt sind. Ann Dowd, die in der Serie beispielsweise die Rolle der Schwester Margarita spielt, war zuvor unter anderem in «The Leftovers» und «The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd» zu sehen. Jessica Barden ist wiederum durch die Netflix-Serie «The End of the F***** World» bekannt, während Essie Davis die Hauptrolle in «Miss Fishers mysteriöse Mordfälle» spielte und auch in drei Episoden von «Game of Thrones» mit von der Partie war.

Verantwortlich für die Adaption war Sarah Lambert, die als Showrunner und Drehbuchautorin fungierte. Die Regie übernahm Jeffrey Walker. Die Dreharbeiten fanden bereits im Mai 2018 in New South Wales und auf Tasmanien statt. Ihre Premiere feierte die Mini-Serie im australischen Fernsehen schließlich ein Jahr später. Dabei erwies sich «Lambs of God» als großer Kritikererfolg. Bei den AACTA Awards, dem angesehensten Filmpreis in Australien, wurde die Serie insgesamt 18 Mal nominiert. Dies ist ein Rekordwert in der Geschichte des Preises. Neun Awards konnte «Lambs of God» am Ende gewinnen, darunter auch den in der Kategorie „Bester Fernsehfilm oder Mini-Serie“.

In Deutschland ist «Lambs of God» bereits seit November 2019 im Streaming-Angebot von TV NOW verfügbar. Im März feiert die Serie nun auch ihre Free-TV-Premiere. Der öffentlich-rechtliche Spartensender One zeigt die ersten beiden Episoden am 30. März ab 20.15 Uhr. Eine Woche später geht es dann mit den Folgen 3 und 4 zur gleichen Sendezeit weiter.

Kurz-URL: qmde.de/125805
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD ruft zum 10. Dokumentarfilm-Wettbewerb aufnächster Artikel«Elefant, Tiger & Co.» jetzt auch für die Ohren
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung