Quotennews

Die Anstalt: Inhaltlich top, quotenmäßig eher flopp

von

Max Uthoff und Claus von Wagner setzten sich bei ihrer Sendung oftmals mit Corona und anderen unangenehmen Dingen auseinander. Das tut der Quote gar nicht gut.

Anfang Februar ging es in der ZDF-Sendung «Die Anstalt» heiß her, denn Max Uthoff und Claus von Wagner besprachen das deutsche Impfdesaster, das immer noch „Talk of the Town“ ist. Die Ausgabe ist aktuell wie eh und je, denn weder hat Jens Spahns Gesundheitsministerium das Faxen zwischen Ämtern abgeschafft, noch gibt es einen bemerkenswerten Fortschritt bei den Impfungen. Doch Corona und Unterhaltung vertragen sich nicht. Lediglich 2,05 Millionen Menschen wollten die Sendung am Dienstag, den 2. Februar 2021, sehen.

Dieses Mal begrüßten die zwei Satiriker Sonja Kling und Timo Wopp als Gäste, die fast einstündige Sendung, unter der Regie von Frank Hof, erreichte 2,00 Millionen Fernsehzuschauer und fuhr 9,6 Prozent Marktanteil ein. 0,38 Millionen junge Menschen waren dabei, der Marktanteil lag bei 6,5 Prozent. Beim Gesamtpublikum musste man somit die niedrigste Reichweite seit einem halben Jahr einstecken. Im Anschluss beschäftigte sich Harald Lesch mit „Erregern auf der Spur: Die heikle Suche nach dem Ursprung“. «Lesch Kosmos» faszinierte 1,54 Millionen Zuschauer, wovon 0,35 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. Die Marktanteile beliefen sich auf 10,8 und 8,7 Prozent.

Schon um 20.30 Uhr beschäftigte sich das ZDF in «Corona – Pandemie ohne Ende?» mit dem Thema Corona. „Fakten mit Hendrik Streeck“, lautete der Untertitel des Filmes von Kajo Fritz. Dieser erreichte 2,61 Millionen Fernsehzuschauer und sicherte sich 8,0 Prozent Marktanteil. Um 21.15 Uhr ging es in der «Frontal 21»-Dokumentation um «Turbo, Tempo, Tesla – Elon Musk in Brandenburg». 2,65 Millionen Menschen waren dabei, der Marktanteil belief sich auf 8,5 Prozent. Mit 0,62 Millionen jungen Menschen fuhr man 7,1 Prozent Marktanteil ein.

Das ZDF war mit den «Rosenheim-Cops» am Vorabend aber richtig erfolgreich. Die neue Folge „Ein Stern für Michi Mohr“ erzielte um 19.45 Uhr fantastische 5,38 Millionen Zuschauer und ergatterte hervorragende 16,8 Prozent. Die Serie sorgte für 0,46 Millionen Zuschauer bei den jungen Leuten, der Marktanteil belief sich auf 5,5 Prozent. Es wurde im Übrigen die dritthöchste Reichweite in diesem Jahr erzielt.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/125557
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Love Island» holt 6,6 Prozent in der Zielgruppenächster Artikel«Wapo Berlin» verabschiedet sich mau
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung