Kino-News

«Wonder Woman 1984» kommt in England für einen Monat ins Kino

von

Warner Bros. und Sky arbeiten derzeit an einem Deal, den Film nach einem Monat auf Sky für DC-Fans verfügbar zu machen. In den USA startet der Film erst an Weihnachten.

Am Mittwoch endete in weiten Teilen Englands der nationale Lockdown, wodurch es Kinos wieder erlaubt ist ihre Türen zu öffnen. Dazu passend vermeldet ein Bericht des Magazins Variety, dass die Fortsetzung des 2017 in die Kinos gekommenen «Wonder Woman»-Films «Wonder Woman 1984» in England am 16. Dezember in die Kinos kommen wird. In den USA wird der Blockbuster mit Gal Gadot in der Hauptrolle am 25. Dezember anlaufen. In England bleibt der Film allerdings nur einen Monat in den Kinos. Danach soll er in womöglich im On-Demand-Angebot von Sky landen.

Der Deal zwischen Warner Bros. und dem Comcast-Unternehmen Sky ist jedoch noch nicht in trockenen Tüchern. Es müsse noch eine Einigung über die letzten Details erzielt werden, doch eine Übereinkunft scheint aufgrund der fortgeschrittenen Verhandlungen kurz bevor zu stehen. Fest steht, dass die Kinobetreiber in England dem Datum am 16. Dezember zugestimmt haben. Dieser Tag wurde erstmals in der vergangenen Woche in einer Pressemitteilung von Warner genannt. Wie genau der Film dann möglicherweise bei Sky abrufbar sein wird, steht unterdessen noch nicht fest. Es wird spekuliert, dass Sky Cinema den Film zeigen wird. Der Service ist neben dem Vereinigten Königreich auch in Irland, Österreich, Italien und Deutschland verfügbar. Ob auch die deutschen Sky-Kunden in den Genuss von «Wonder Woman 1984» kommen werden, ist noch unklar.

Klar ist aber, dass der Sky-Deal in England möglichst eine Ausnahme bleiben soll und lediglich aufgrund der aktuellen Situation so über die Bühne gehen würde. „Wir versuchen, den Studios und unseren Partnern zu helfen, indem wir uns ein COVID-Notfallfenster ansehen, das nur die maximale Flexibilität bietet, um Filme auf Bildschirme zu bringen", sagt eine hochrangige Quelle dem Magazin, die den Diskussionen in Großbritannien nahe steht, und versichert, dass das Szenario „Wonder Woman 1984“ „keinen Präzedenzfall für die Zukunft darstellt, sondern zeigt, dass wir Wege finden, zusammenzuarbeiten.“ Im Durchschnitt dauert ein Zeitfenster, in dem Filme in den englischen Kinos laufen, etwa 16 Wochen. 2017 spielte der erste «Wonder Woman»-Film von Regisseur Patty Jenkins rund 28 Millionen US-Dollar ein. Damals war der Film 30 Wochen zu sehen.

In den USA geht der Film wie geplant am 25. Dezember an den Start und wird gleichzeitig auch auf dem Streaming-Portal HBO Max von WarnerMedia zu sehen sein. Der deutsche Starttermin ist wie in England der 16. Dezember.

Kurz-URL: qmde.de/123221
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Navy CIS»nächster ArtikelSportliche Weihnachten auf DAZN
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung