Köpfe

Rolf Hellgardt verlässt Riverside Entertainment

von

Die Firma bekommt somit ein neues Führungsgremium.

Neun Jahre lang lenkte Rolf Hellgardt als Geschäftsführer die Geschicke der Produktionsfirma Riverside Entertainment. Nun verlässt er das Unternehmen. Der Fernsehmacher erklärte am Dienstag: „Nach neun Jahren Aufbauarbeit bei der Riverside Entertainment habe ich mich entschlossen, den Staffelstab weiter zu reichen. Der Abschied fällt mir natürlich sehr schwer, weil ich das Unternehmen von Anfang an aufgezogen und mit einem super tollen Team erfolgreich gemacht habe. Doch ich weiß ich, dass die Riverside Entertainment mit seiner erfahrenen kreativen Mannschaft hervorragend für die Zukunft aufgestellt ist“

Die Unternehmensspitze wird nun neu aufgestellt: Für den kaufmännischen Bereich bleibt weiterhin Peter Schönrock als Geschäftsführer zuständig, der zusätzlich die Personalverantwortung übernimmt. Verstärkung erhält er ab sofort durch Stephan Neumann als Creative Director und Christian Löwendorf als Executive Director, die als Prokuristen Mitglieder der Geschäftsleitung werden. Stephan Neumann gehört bereits seit Anfang 2019 als Senior Executive Producer zum Team der Riverside. Er wird weiterhin die Riverside-Dependance in Köln leiten und sich verstärkt auf Entwicklung und Akquise fokussieren.

„Rolf Hellgardt hat die Riverside Entertainment 2012 aufgebaut und zu einer sehr erfolgreichen Unterhaltungsmarke geformt. Dafür danke ich ihm sehr. Er hinterlässt eine hervorragend aufgestellte Führungsmannschaft, die das Geschäft übernehmen wird. Mit dem neuen Kreativ-Team Stephan Neumann und Christian Löwendorf und unserem kaufmännischen Geschäftsführer Peter Schönrock, in dessen Aufgabenbereich zukünftig auch das Thema Personal fällt, stellen wir uns den aktuellen Herausforderungen“, erklärt Michael Lehmann, Vorsitzender Geschäftsführer der Studio Hamburg Production Group.

Kurz-URL: qmde.de/121659
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF lässt «Die Bergretter» im November wieder losnächster ArtikelRay Liottas «Flucht aus Absolom» kämpft sich vom Index
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung