US-Fernsehen

«Lizzie McGuire»-Star und -Schöpferin wollen pausiertes Revival bei Hulu fortsetzen

von

Sowohl «Lizzie McGuire»-Hauptdarstellerin Hilary Duff als auch Serienschöpfern Terri Minsky wünschen sich, dass die Serienfortsetzung Disney+ verlässt.

Die «High Fidelity»-Serie wechselte während ihrer Entwicklungsphase von Disney+ zu Hulu, kürzlich tat es ihr das «Love, Simon»-Spin-off «Love, Victor» gleich (mehr dazu). Und sollten die «Lizzie McGuire»-Schöpferin Terri Minsky sowie Hauptdarstellerin Hilary Duff ihren Willen kriegen, so wird auch das Revival der populären Disney-Teenieserie bei Hulu landen. Die Serie, die von 2001 bis 2004 in 65 Folgen von pubertären Hoffnungen und Sorgen einer ungeschickten Teenagerin erzählte, sollte ursprünglich auf Disney+ fortgesetzt werden und die Titelheldin Lizzie McGuire als 30-Jährige zeigen, der noch immer ihre gezeichnete, 13-jährige innere Stimme erscheint.

Doch im Januar dieses Jahres kam es zu einem plötzlichen Produktionsstopp der Revival-Staffel. «Lizzie McGuire»-Schöpferin Terri Minsky wurde nach dem Dreh von zwei Episoden gefeuert, zudem hieß es, dass die Staffel eine Neuausrichtung erhalten soll. Seither stehen die Arbeiten an den neuen «Lizzie McGuire»-Folgen still. Minsky sprach nun mit dem Branchendienst 'Variety' über die Lage der Serie: "Ich bin sehr stolz auf die zwei Folgen, die wir gemacht haben. Hilarys Verständnis davon, wer Lizzie McGuire im Alter von 30 Jahren ist, muss einfach gesehen werden!" Minsky nennt jedoch eine Bedingung: "Ich wäre so froh, wenn die Staffel zustande kommt, aber im Idealfall sollte die Serie zu Hulu gehen und so vollendet werden, wie wir das Revival angefangen haben."

Minsky suggeriert, dass sie und Disney getrennte Wege gegangen sind, weil sie für das «Lizzie McGuire»-Revival eine zu erwachsene Tonalität angeschlagen hat und Disney damit nicht komfortabel war. Auch Hilary Duff schlägt in diese Kerbe und kommentiert die Lage des «Lizzie McGuire»-Revival auf Instagram: "Es war unglaublich, «Lizzie McGuire» für Disney+ zu starten und ich habe noch immer eine Passion dafür. Jedoch spüre ich die große Verantwortung dafür, die Beziehung der Fans zu Lizzie zu würdigen – und die Fans sind, so wie ich, damit aufgewachsen, sich selbst in Lizzie wiederzuerkennen." Duff schlussfolgert daraus, dass es nicht richtig wäre, "die Wirklichkeit des Lebens 30-Jähriger zu begrenzen, damit sie eine PG-Altersfreigabe erhalten." Daher wünscht sich Duff, dass «Lizzie McGuire» bei Hulu fortgeführt wird, damit man authentische Geschichten erzählen kann.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Lizzie McGuire

Ein Beitrag geteilt von Hilary Duff (@hilaryduff) am


Kurz-URL: qmde.de/116299
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 1. März 2020nächster Artikel«Nightlife» und «Sonic» kämpfen weiterhin um den ersten Platz der Kinocharts
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Surftipps

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Werbung