US-Fernsehen

Noch eine Disney+-Serie zieht um: «Love, Simon»-Ableger wechselt zu Hulu

von   |  2 Kommentare

Der Serienableger der Jugendbuchverfilmung «Love, Simon» geht denselben Weg wie die «High Fidelity»-Serie.

Der «Love, Victor»-Cast

  • Michael Cimino
  • James Martinez
  • Ana Ortiz
  • Isabella Ferreira
  • Mateo Fernandez
2019 kündigte Disney einen «High Fidelity»-Serienableger an: Die Serie, die auf dem gleichnamigen Touchstone-Pictures-Film und seiner Romanvorlage von Nick Hornby basiert, sollte zunächst dem Streamingdienst Disney+ einen etwas erwachseneren Anstrich verleihen. Doch nicht lange nach der Serienankündigung änderte der Medienkonzern seine Meinung und beschloss, das Format stattdessen für seinen anderen VOD-Dienst Hulu zu entwickeln. Mittlerweile ging das Format von zwiespältigen Pressestimmen begleitet in den USA an den Start – und nun folgt eine andere Serie in die Fußstapfen der «High Fidelity»-Produktionsgeschichte:

Wie diverse US-Medien berichten, hat Disney entschieden, den ursprünglich für Disney+ entwickelten Serienableger der Jugendbuchverfilmung «Love, Simon» doch nicht auf dem bald auch in Deutschland startenden Streamingdienst zu veröffentlichen. Stattdessen wird die «Love, Victor» betitelte Serie bei Hulu landen. Der US-Start ist für Juli vorgesehen. Die Ankündigung des Plattformwechsels sorgte in den sozialen Netzwerken für leichten Wirbel, da manche Serienfans glauben, Disney hätte die Serie aufgrund ihrer LGBTQ+-Themen von Disney+ abgezogen, was als feiger Zug Disneys gesehen wird.

Laut einer der Produktion nahe stehenden Quelle von ''Indiewire' sei dies aber nicht der Grund. Demnach hätten mehrere Szenen, in denen Minderjährige dem Alkohol frönen, zu dieser Entscheidung geführt, sowie eine für den Disney-Markennamen generell zu konkrete Auseinandersetzung mit dem Thema Sexualität. Darüber hinaus sei ein Subplot über Eheprobleme wohl sehr un-disneyhaft ausgefallen.

Kurz-URL: qmde.de/116155
Finde ich...
super
schade
7 %
93 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF und CBC/Radio-Canada starten Partnerschaftnächster ArtikelVier Jahre nach dem #Verafake: «Schwiegertochter gesucht» will seriöser werden
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Mr. Cutty
25.02.2020 10:44 Uhr 1
"Love, Simon" ist doch kein "Touchstone-Pictures-Film" sondern von 20th Century Fox.



Touchstone gibt es doch gar nicht mehr.
Sid
25.02.2020 11:06 Uhr 2
Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch, dann verzeih es mir bitte. Aber: Ich schreibe doch lediglich, dass "High Fidelity" ein Touchstone-Film ist? Und das ist er.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung