Quotencheck

«Late Night Berlin»

von

13 neue Folgen bestellte ProSieben bei Florida Entertainment. Die Quoten haben sich verbessert.

Am Montag, den 23. September 2019, kehrte Klaas Heufer-Umlauf mit seiner Show «Late Night Berlin» aus der knapp vier monatigen Sommerpause zurück. Zum Auftakt lud die Redaktion von Florida Entertainment das YouTube-Sternchen Shirin David an, die bereits neben Dieter Bohlen in der Jury von «Deutschland sucht den Superstar» saß. 0,66 Millionen Menschen verfolgten die Premiere der vierten Staffel, die auf 5,3 Prozent Marktanteil kam. Bei den Umworbenen holte die Sendung 0,56 Millionen Zuschauer, es wurden fabelhafte 14,7 Prozent Marktanteil erzielt.

Bereits sieben Tage später – mit Sido im Gepäck sank das Ergebnis. Nur noch 0,49 Millionen Zuschauer schalteten linear ein, wovon 0,38 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. Der Marktanteil betrug 10,2 Prozent. Deutlich besser lief es am 21. Oktober als man „Betrug am Apparat“ startete und James Blunt zu Gast hatte. 0,58 Millionen Zuschauer wurden ermittelt, bei den Umworbenen wurden 0,50 Millionen Zuschauer erzielt. Die Quote bei den Werberelevanten lag bei 12,9 Prozent.

Am 28. Oktober mit Florian David Fitz, Elyas M’Barek und einem Cameo-Auftritt von Julian F.M. Stoeckel sicherte sich ProSieben 13,0 Prozent Marktanteil. Die Gesamtreichweite sank auf 0,52 Millionen Zuschauer, bei den Umworbenen fuhr man 0,45 Millionen Zuschauer ein. Die drei kommenden Ausgaben, unter anderem mit Adel Tawil, Kida Khodr Ramadan und Silbermond verzeichneten 10,0, 7,5 und 10,0 Prozent Marktanteil.

Mit der zehnten Ausgabe verbuchte «Late Night Berlin» 12,3 Prozent. Die Reichweite bei den 14- bis 49-Jährigen betrug 0,46 Millionen Zuschauer und somit das drittbeste Ergebnis der Staffel. Insgesamt schalteten 0,57 Millionen Menschen ein. Die drei letzten regulären Ausgaben erzielten 9,6, 9,0 und 10,5 Prozent Marktanteil ein. Die Reichweiten bei den jungen Zuschauern beliefen sich auf 0,38, 0,33 und 0,34 Millionen Zuschauer.

Die vierte «Late Night Berlin»-Staffel verzeichnete im Durchschnitt 0,49 Millionen Zuschauer und vier Prozent. 0,41 Millionen 14- bis 49-Jährigen führten zu 10,9 Prozent Marktanteil. Zwar verbesserte sich der Marktanteil gegenüber der vorherigen Staffel deutlich, allerdings lag das daran, dass die Reichweiten konstant blieben, obwohl immer mehr junge Menschen nicht mehr Fernsehen schauen.

Das Team vom Florida Entertainment baute aber nicht nur den Marktanteil aus, sondern verlegte die Sendung auch ins Netz. Laut Angaben von ProSieben werden knapp drei Fünftel der Zuschauer über die digitalen Kanäle wie Joyn, YouTube oder Facebook erreicht. Auch inhaltlich hat sich Einiges geändert: Das Team produziert mehr Beiträge, die sich für das Netz bestens eignen. Der vor neun Monaten produzierte Clip „Im Wein liegt die Wahrheit“ erreichte über 3,1 Millionen Abrufe (jeweils YouTube), das zweite Tinder Date-Prank kam innerhalb einer Woche auf fast zwei Millionen Aufrufe. Schon der erste Tinder-Date-Prank erreichte weit über vier Millionen Abrufe, Capital Bras Clip ist mit 4,3 Millionen Aufrufen gelistet und der Anruf von Klaas bei Telefonbetrügern sorgte ebenfalls für über drei Millionen Klicks.

Kurz-URL: qmde.de/114454
Finde ich...
super
schade
79 %
21 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAntenne Bayern verliert Programmchefin, «Fest und flauschig» sehr populärnächster ArtikelMediengerücht: Erhöht RTL ab 2021 sogar die Europa-League-Dosis?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung