3 Quotengeheimnisse

Lokal-News liegen voll auf Kurs

von

In den Jahresabrechnungen gab es viel Grund zur Freude – etwa für den hr, aber auch der NDR punktete zuletzt mit regionalen Informationen. Zudem: Wie lief 2017 für SuperRTL?

Reichweitenplus für Regionales


2017 war für diverse Lokal-Nachrichten in den Dritten Programmen ein Erfolgsjahr. Die «Lokalzeit»  des WDR oder «NDR regional» lagen im vergangenen Jahr regelmäßig unter den meistgesehenen TV-Angeboten der Dritten Programme. Aber auch die regionalen Magazine der kleineren Stationen durften sich über schöne Erfolge freuen. Für die «Hessenschau»  im hr-fernsehen war 2017 gar das erfolgreichste Jahr seit Beginn der sendungsbezogenen Quotenmessung im Jahr 1991. Die Hauptausgabe des Regionalmagazins erreichte im zu Ende gehenden Jahr durchschnittlich 400.000 Zuschauer in Hessen, das entspricht einem Marktanteil von 22,5 Prozent. Das ist eine Steigerung um 20.000 Zuschauer und 0,9 Prozentpunkten gegenüber 2016. Bundesweit verbesserte sich die Zuschauerzahl um 10.000 auf 470.000. Die erfolgreichste Einzelsendung lief am 3. September, dem Tag der Bombenentschärfung in Frankfurt. Hier schalteten 710.000 Menschen (34,9 Prozent Marktanteil) die «Hessenschau» ein.

hr-Fernsehdirektorin Gabriele Holzner ist zufrieden mit der Entwicklung: „Dass sich die Zuschauerzahlen trotz eines sich immer stärker segmentierenden Fernsehmarktes steigern konnten, ist doppelt erfreulich. Die ‚Hessenschau‘ ist eine feste Größe im Programm des hr-fernsehens und im Leben unserer Zuschauer. 2017 hatte viele spannende Ereignisse zu bieten, über die die «Hessenschau» berichtet hat: von der Bombenentschärfung in Frankfurt über die Brückensprengung in Limburg bis zur viel diskutierten Documenta in Kassel.“

Erkennbar ist aber auch ein allgemeiner Trend. Der NDR verriet: Die Regionalmagazine um 19.30 Uhr im NDR Fernsehen insgesamt verzeichnen so viele Zuschauerinnen und Zuschauer wie noch nie: Im Jahresschnitt schalten täglich 1,16 Millionen ein, das sind noch einmal 10.000 mehr als 2016. Auch der Marktanteil von 23,9 Prozent markiert einen neuen Bestwert (plus 0,8 Prozentpunkte). Die 30-minütigen Landesmagazine um 19.30 Uhr laufen von Montag bis Sonntag im NDR Fernsehen. Das «Nordmagazin»  aus Mecklenburg-Vorpommern liegt zum vierten Mal in Folge in der Jahreswertung auf Platz eins, auch 2017 gefolgt vom «Schleswig-Holstein Magazin» aus dem Landesfunkhaus in Kiel. Im Schnitt kommt die tagesaktuelle NDR Sendung aus Schwerin auf einen Jahres-Marktanteil von 33,8 Prozent. Das ist ein leichter Verlust in Höhe von 1,8 Prozentpunkten. Das Magazin aus Kiel erreicht 29,0 Prozent - eine Steigerung um 2,3 Prozentpunkte im Vergleich zu 2016. Das «Hamburg Journal»  legt um 1,0 Punkte auf jetzt 23,5 Prozent zu und erreicht im bundesweiten Vergleich erneut den fünften Platz. «Hallo Niedersachsen»  verbessert sich auf 18,9 Prozent Marktanteil, ein Plus von 0,3 Prozentpunkten.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Der Norden ist Spitze. «Nordmagazin» und «Schleswig-Holstein Magazin» haben erneut Platz 1 und 2 erreicht. Das ist eine starke Kontinuität, die jeden Tag neu durch gut gemachte Berichte aus der Region erarbeitet wird. Ich gratuliere besonders den Redaktionen dieser beiden Sendungen zu ihrem großen Erfolg. Ich freue mich auch sehr über den neuen Rekord der Landesmagazine insgesamt. Vielen Dank an die Teams in allen Landesfunkhäusern für ihr großes Engagement."

SuperRTL freut sich über 2017


Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 21,5 Prozent in der Zielgruppe der Drei- bis 13-Jährigen (6:00 bis 20:15 Uhr) hat der Sender SuperRTL im vergangenen Jahr die Marktführerschaft in der Kinderzielgruppe behauptet. Der Kölner Sender steigerte sich gegenüber 2016 um exakt einen Prozentpunkt. Ärgster Verfolger bleibt der öffentlich-rechtliche Ki.KA mit 19,6 Prozent.Für uns war 2017 ein hervorragendes Jahr. Dank zugkräftiger Formate wie «PAW Patrol»  oder «Ranger Rob»  konnten wir uns vor allem bei unseren jüngsten Zuschauern signifikant verbessern“, freut sich Geschäftsführer Claude Schmit. „Im Dezember haben wir mit 30,1 Prozent den besten Tagesmarktanteil seit fünf Jahren erzielt und damit auch in den Werbemarkt ein wichtiges Signal gesendet.“

Was ist «Jodha Akbar»?


Nicht jedem wird die Serie «Jodha Akbar»  ein Begriff sein. Aber die Werte des Formats steigen immerhin. In der vergangenen Woche kam der ausstrahlende Sender Zee.One auf teils bis zu 170.000 Zuschauer am Vorabend. Erzielt wurde dieses Ergebnis am 28. Dezember. An anderen Tagen aber sahen teils auch nur rund 30.000 Zuschauer zu. Und was ist das genau? «Jodha Akbar» ist eine indische Produktion von ZeeTV, die zwischen 2013 und 2015 hergestellt wurde. 566 Episoden entstanden. Erzählt wird eine problematische Liebe im 16. Jahrhundert zwischen Jodha und Akbar.

Kurz-URL: qmde.de/98069
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Tabula Rasa»: Ambitionierte deutsch-belgische Co-Produktion läuft noch im Januarnächster ArtikelSport1 geht mit Axel Schulz in den Ring
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
.@s04 ist mit einem glanzlosen Arbeitssieg in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen! #SkyPokal https://t.co/gUddSrAZUB
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Ghostland»

Zum Heimkinostart des knallharten Horrorthrillers «Ghostland» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Potato Music Festival: Country Music bekommt feste Heimat in München
Das Potato Music-Festival findet erstmals im Werksviertel-Mitte in München statt. Mit dem "Potato Music Festival" wird in München eine neue Plattfo... » mehr

Werbung