US-Fernsehen

«Mr. Robot» geht in die vierte Staffel

von

Das Hacker-Drama «Mr. Robot» wird mit einer vierten Staffel fortgesetzt, das gab USA Network am Tag des dritten Staffelfinales bekannt. Der Serienerfinder Sam Esmail denkt derweil schon über ein Ende nach.

Am heutigen Mittwoch endet die dritte Staffel von «Mr. Robot»  in den USA, Fans müssen sich um die Zukunft des Hacker-Dramas mit Rami Malek und Christian Slater in den Hauptrollen jedoch nicht sorgen: USA Network hat nun grünes Licht für einen vierten Durchgang gegeben. Wann dieser ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest. Staffel eins und zwei starteten jeweils im Sommer, Staffel drei ging hingegen erst im Oktober los.

Gegenüber dem Hollywood Reporter äußerte sich Serienschöpfer Sam Esmail auch schon zu einem möglichen Ende von «Mr. Robot», die Handlung sei auf vier bis fünf Staffeln ausgelegt: „Ich habe das immer so gesagt, weil ich glaube, dass es dazwischen liegt. Ob das nun bedeutet, dass die nächsten beiden Staffeln kürzer werden, oder ob die Handlung noch zwei volle Zehn-Episoden-Staffeln füllt, das müssen wir noch ausknobeln. Das ist etwas, was ich und die Autoren sehr ernst nehmen.“

Hierzulande läuft «Mr. Robot»  zuerst beim Streaming-Dienst Amazon Prime Video, die Free-TV-Auswertung erfolgt beim RTL-Spartensender Nitro. Im klassischen Pay-TV ist die Serie bei RTL Crime beheimatet.

Kurz-URL: qmde.de/97759
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSieben traut sich noch einmal an «The Mick» herannächster ArtikelBei den Jungen: ARD-Weihnachtsfilm schlägt ZDF-Fahndung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung