Quotennews

Stark bei den Jungen: «Großstadtrevier» meldet sich mit bester Quote seit zehn Jahren zurück

von   |  1 Kommentar

Auch ein «Markencheck» zum Thema C&A kam bei den 14- bis 49-Jährigen richtig gut an. Frank Plasberg punktete insgesamt mit einem Talk zum Thema Pflege in Deutschland.

Das Thema Pflege war eines, das nach Ansicht verschiedener Parteien in den TV-Debatten im Wahlkampf viel zu kurz kam. Gerade SPDs Martin Schulz war es, der versuchte kurz vor der Wahl den Fokus auf genau diese Problematik, nämlich den Mangel an Pflegekräften, zu lenken. Das Ergebnis ist bekannt, das Problem besteht weiter. Am Montag nun sprach Frank Plasberg in «Hart aber fair» unter anderem mit Moderatorin Andrea Kaiser über das Thema Pflege in Deutschland.

3,04 Millionen Menschen sahen den Talk ab 21 Uhr – 10,4 Prozent wurden im Gesamtmarkt ermittelt. Das waren keine Rekordwerte, die Plasberg zuletzt gerne mal aufstellte, insgesamt aber ein ordentliches Ergebnis. Bei den Jungen kam die Gesprächsrunde auf 6,2 Prozent. Deutlich besser lief es um 20.15 Uhr.

Zuvor übrigens meldeten sich die «Markenchecks» zurück in der Primetime. Die 45 Minuten lange Sendung, die um 20.15 Uhr begann, befasste sich diesmal mit dem Unternehmen C&A. 9,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen interessierten sich für die Reportage, 2,86 Millionen Menschen schauten zu (gesamt ebenfalls 9,1%).

Und noch etwas Besonderes: Am Vorabend, genauer gesagt um 18.50 Uhr, meldete sich das «Großstadtrevier» mit Episode 402 zurück. Geplant sind insgesamt 21 neue Ausgaben der Polizei-Serie mit Dirk Matthies. Beachtlich sind hier ebenfalls die Quoten beim jungen Publikum, wo die Serie auf 9,9 Prozent Marktanteil kam. Somit wurde hier der beste Marktanteil seit 2007 eingefahren. Im Vorfeld hatte auch «Wer weiß denn sowas?» mit 10,1 Prozent bei den Jungen gepunktet. 3,01 und 2,68 Millionen Menschen sahen die Vorabend-Formate des Ersten.

Der Tagesmarktanteil in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen lag beim Ersten am Montag bei starken 7,2 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/96358
Finde ich...
super
schade
92 %
8 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStark: Selbst Wiederholungen von «Club der roten Bänder» punktennächster Artikel«Rote Rosen» holt einen Grafen zu sich – doch ist das überhaupt nötig?
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
10.10.2017 14:20 Uhr 1
Ich Sehe das "Großstadtrevier" seit vielen Jahren und es macht noch immer Spaß.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
Schauspieler Leslie Jordan moderiert Hunker Down Radio. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28. Februar 2021 übe... » mehr

Werbung