3 Quotengeheimnisse

Mediatheken machen Sommerpause

von

Unser Rückblick auf versteckte Quotenhighlights der vergangenen Tage. Diesmal auch mit einem Blick auf die Dritten.

Video-Streaming macht auch Sommerpause


In den USA werden Serien wegen starker On-Demand-Nutzung sogar fortgesetzt. Die Besten in diesem Bereich gewinnen nach ihrer linaren TV-Ausstrahlung nochmal 80 Prozent oder mehr der Reichweite hinzu. Deutschland ist in diesem Punkt noch Entwicklungsland – mit wenigen Ausnahmen. «Germany’s Next Topmodel» schaffte im Frühjahr immerhin Zuwächse von regelmäßig mehr als 30 Prozent. Im Sommer derweil befinden sich die Mediatheken der großen Sender im Ruhemodus. In der aktuellsten Woche der AGF-Ausweisung (18. bis 24. Juli) landete eine «Sturm der Liebe»-Folge mit 190.000 Views auf der Spitzenposition. Überhaupt nur zehn Clips – darunter auch zwei „Stars“-Videos der ProSiebenSat.1-Gruppe – schafften es auf mehr als 100.000 Zuschauer.

Das ZDF zum Beispiel schaffte es auf maximal etwas mehr als 40.000 Views – mit einer kurzen «heute Xpress»-Ausgabe.

Starker Start der «Cleveland Show»


Fans der «Cleveland Show» mussten hierzulande ja durchaus einige Zeit warten, ehe das Format zu sehen war. Comedy Central nimmt sich der animierten Serie nun an und zeigt sie seit vergangenem Sonntag immer in der Primetime. Für den Sender hat sich das durchaus gelohnt. 0,22 Millionen Menschen ab drei Jahren verfolgten das Debüt im Schnitt; das war eine der besten Reichweiten der zurückliegenden sieben Tage. Stärker nachgefragt war zuletzt nur eine «South Park»-Folge am Mittwochabend. Sie stellte mit 0,24 Millionen Zuschauern den Wochen-Rekord im Reichweiten-Ranking von Comedy Central auf.

Die von «The Cleveland Show» aufgestellten rund 220.000 Zuschauer sind wahrlich kein schlechter Wert. Zwei Tage darauf, also am Dienstag, erreichte der Sender maximal rund 170.000 (mit «Die wilden Siebziger»). Und das Format punktete auch am Montag nochmal im Re-Run: Am ersten Arbeitstag der Woche kam die erste Folge der Serie auf weitere 0,15 Millionen Zuseher.

Starke Woche der «Lokalzeit»


Die Regionalnachrichten des WDR sind beliebt wie eh und je: In dieser Woche lief es für das Format besonders gut. Die immer um 19.30 Uhr gezeigte Sendung generierte am Montag stattliche 1,50 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Auch an den Tagen danach lief es für das Format kaum schwächer. 1,34 und 1,39 Millionen Zusehende wurden ermittelt.

Somit lag man regelmäßig vor den regionalen Infos des NDR, die ebenfalls um 19.30 Uhr unter dem Titel «NDR Regional» zu sehen sind. Der Norddeutsche Rundfunk generierte damit maximal 1,25 Millionen Zuschauer in der zurückliegenden Woche.



Kurz-URL: qmde.de/87421
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDaniel Boschmann: 'Mein Wecker klingelt um 2.57 Uhr'nächster ArtikelDie Lage der deutschen Fernsehnation: Was wächst, während Raabs Schatten verblasst?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Richie McDonald verlässt Lonestar
Richie McDonald: Adieu Lonestar - Hallo The Frontmen of Country Richie McDonald und Lonestar gehen getrennte Wege, wie bereits zwischen 2007 und 20... » mehr

Werbung