Primetime-Check

Freitag, 3. Juni 2016

von

«Let's Dance» sicherte sich sämtliche Primetime-Siege. Doch wer platzierte sich dahinter? Die Antworten im Primetime-Check.

Primetime-Sieger wurde am Freitagabend das Finale von «Let’s Dance» mit 5,06 Millionen Zuschauern, überragenden 21,2 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum sowie ebenso tollen 23,9 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Insgesamt sahen 1,99 Millionen 14- bis 49-Jährige zu. Die zweithöchste Reichweite des Abends verzeichnete «Die Chefin»  im ZDF mit 4,41 Millionen Interessierten. Dabei sackte das Staffelfinale der Krimireihe sehr gute 16,3 Prozent beim Gesamtpublikum ein. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 0,54 Millionen sowie ordentliche 6,5 Prozent. «Letzte Spur Berlin»  kam im Anschluss auf schöne 13,8 Prozent bei allen sowie gute 6,9 Prozent bei den jungen Zusehern. Dabei schalteten 3,83 Millionen (14-49: 0,63 Mio.) ein.

Der TV-Film «Fanny und die gestohlene Frau»  war im Ersten für 3,18 Millionen Zuschauer interessant. Beim Gesamtpublikum fuhr die Komödie ordentliche 11,5 Prozent ein, bei den 14- bis 49-Jährigen kamen miese 3,9 Prozent und 0,35 Millionen Zuschauer zustande. Die Free TV-Premiere von «Frau Ella»  überzeugte bei Sat.1 insgesamt 1,55 Millionen Zuschauer, was zu schwachen 5,7 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum führte. Hiervon waren 0,86 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt, was in der werberelevanten Zielgruppe gute 9,8 Prozent bedeutete. Bei den Umworbenen erreichte der Schweighöfer-Film somit Platz zwei hinter «Let’s Dance».

«Terminator – Die Erlösung» erreichte bei ProSieben 1,35 Millionen Zuschauer, wovon 0,78 Millionen im jungen Alter waren. Bei den Umworbenen generierte der Streifen schwache 8,9 Prozent Marktanteil, beim Gesamtpublikum passable 5,0 Prozent. Der «Law & Order: Special Victims Unit»-Marathon bei VOX zog im Schnitt 0,96 Millionen Zuschauer an. Bei den Umworbenen erzielte die Krimiserie enttäuschende 4,7 bis 5,8 Prozent Marktanteil. «The Mentalist»  kam derweil bei kabel eins durchschnittlich auf 0,93 Millionen Interessierte. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen schwache 4,2 bis gute 6,0 Prozent auf dem Papier. Unterdessen interessierten sich 0,77 Millionen für die Horrorkomödie «Warm Bodies»  bei RTL II, womit die Horrorkomödie beim Gesamtpublikum das Schlusslicht der Primetime bildete. Bei den jüngeren Zusehern platzierte sich der Film noch vor VOX und kabel eins. Die 0,56 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauer führten den Film jedoch zu ansehnlichen 6,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Bei allen sprangen nur 2,8 Prozent heraus.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/86015
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIm Schatten von «Let's Dance»: Sat.1, ProSieben und RTL IInächster ArtikelSülters Sendepause: Hörspiele – Kindheitshokuspokus von Gestern oder Kopfkino für Fortgeschrittene?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung