Popcorn & Rollenwechsel

Fuck you, «Fack Ju Göhte 2»?!

von

Unser Kolumnist hatte in der «Fack Ju Göhte 2»-Pressevorführung schwer damit zu kämpfen, nicht durchzudrehen. Weshalb? Und was haben «Hangover 2» und «Abschussfahrt» besser gemacht?

Was bin ich froh, dass ich nicht eingetragen bin, die offizielle Quotenmeter.de-Kinokritik zu «Fack Ju Göhte 2» abliefern zu müssen. Denn während der Pressevorführung dieser lauten, bunten, hektischen und vor allem unfassbar nervigen Komödie war ich mehrmals kurz davor, an die Decke zu gehen. Ein so schwaches Drehbuch, dass ganz klar auf 90 Minuten ausgelegt ist, sich aber über 110 Minuten Zeit nimmt! Eine so penetrante Dauerbeschallung mit Chartmusik! Und dann noch diese strunzdummen jugendlichen Figuren, die seit Teil eins noch weltferner, schriller und lauter geworden sind … Selbst zwölf Stunden nach meinem Kinobesuch haben mir immer noch die Ohren geklingelt vom ständigen Assi-Talk, der mit Presslufthammer-Lautstärke in den Kinosaal geleitet wurde.

Schon «Fack Ju Göhte!» trieb mich mit seinen unausstehlichen Figuren und seiner Romantisierung der Bildungsverweigerung zur Weißglut, Teil zwei ist sogar noch schlimmer. Und ich weiß ganz genau: Würde ich die Quotenmeter.de-Kinokritik zum Film verfassen und somit meine Sicht der Dinge ausbreiten, darstellen und erläutern, so wären mir wieder die Kommentare gewiss, die jeder Kinokritiker erhält, wenn er eine niveauarme Mainstreamkomödie zerreißt: „Du denkst zuviel! Hab doch auch einmal Spaß! Zieh dir deinen Stock aus dem Arsch! Man wird ja wohl mal lachen dürfen!“

Ja, verdammt. Natürlich braucht es auch reine Komödien, und unter den reinen Komödien darf es auch solche geben, die derber, wilder und schmutziger sind. Nur weil ich als Kritiker eine von ihnen verreiße, heißt das nicht, dass ich sie alle per se verfluche! Seit ich hier bei Quotenmeter.de Kinokritiken verfasse, sind zwei Filme gestartet, die gewisse Ähnlichkeiten mit «Fack Ju Göhte 2» haben: «Hangover 2», der ebenfalls eine Fortsetzung ist, welche die Chaostruppe aus dem Erstling nun nach Thailand führt, sowie «Abschussfahrt», der genauso wie «Fack Ju Göhte 2» eine deutsche Komödie darstellt, die mit derbem Witz von einer Klassenfahrt im Ausland erzählt. Beide Filme haben von mir positive Besprechungen bekommen. Denn beide Filme machen das, was sie sollen, in meinen Augen so viel besser als «Fack Ju Göhte 2».

«Fack Ju Göhte 2» ist sich nie schlüssig, ob wir als Zuschauer zusammen mit Zeki Müller die Dumpfbacken der 10b als anstrengend und peinlich empfinden sollen, wenn sie sich in ihrem Proletentum sonnen. Oder ob wir uns mit den Schülern freuen sollen, wenn sie glauben, gerade „voll ey was kluh-gäääs“ gesagt zu haben. Ganz zu schweigen davon, wie geringschätzig «Fack Ju Göhte 2» auf seinen einzigen Nerd in der Schülertruppe blickt: „Plopper“ ist geistig behindert, hat eine bedenkliche «Der Herr der Ringe»-Obsession und wird aufgrund seines Unbehagens bei körperlichem Kontakt gequält. Für mich, als Zuschauer der sich über die Darstellung von Asperger-Patienten Gedanken macht, ist das ein herber Minuspunkt – andere Zuschauer werden sich nicht dran stören, was aber auch bedeutet, dass die Kernzielgruppe durch «Fack Ju Göhte 2» fragwürdige Dinge eingetrichtert bekommt.

«Abschussfahrt» wiederum hat ebenfalls eine Figur wie „Plopper“, doch in dieser Komödie wird sie nicht von den Hauptfiguren abgegrenzt und als „der Andere“ dargestellt. Zudem erteilt der Film keine albernen Ratschläge, wie Asperger ganz schnell geheilt oder zumindest eingedämmt wird. Und dennoch ist die wilde Teenagerkomödie kein spießiges Lehrstück, sondern hat jede Menge Spaß mit seiner bunten Truppe an Figuren – man kann auch zügellose Gags abfeuern, ohne dumme Ratschläge zu erteilen! Und dann ist da ja noch «Hangover 2», die derbe Komödienfortsetzung mit Thailand-Setting schlechthin. Wie in «Fack Ju Göhte 2» treiben die Protagonisten im Megablockbuster Dinge, auf die ich im realen Leben dankend verzichten würde. Aber wo «Fack Ju Göhte 2» eine unklare Linie fährt zwischen „Jo, so sind wir, nicht wahr?! Geil, oder?!“ und „Ey, wie dumm sind Chantal und Co.?!“, suhlt sich «Hangover 2» konsequent in einem Witz, der darauf basiert, dass wir als Zuschauer mit den Figuren darum bangen, dass es nicht noch schlimmer wird. Und dann darf herzlich darüber gelacht werden, wie abgefahren es ist, wenn es eben doch noch schlimmer kommt. Das Wolfsrudel ist ein dysfunktionaler, aber charismatischer Haufen, den ich so nur im Film erleben kann. Um die 10b aus «Fack Ju Göhte 2» zu erleben, reicht es dagegen, mittags an den Bushof zu gehen.

Kurz-URL: qmde.de/80625
Finde ich...
super
schade
77 %
23 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFilmcheck: «Die fabelhafte Welt der Amélie»nächster ArtikelThomas Ohrner sticht für History in Spree

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Catherine the Great»

Die Historien-Miniserie «Catherine the Great» mit Helen Mirren in der Hauptrolle ist endlich für's Heimkino erhältlich. Wir verlosen mehrere Blu-ray-Sets! » mehr


Surftipps

Rhiannon Giddens mit Francesco Turrisi live in Hamburg
Rhiannon Giddens und Francesco Turrisi bringen kulturelle Vielfalt und facettenreiche Klänge in die Hamburger Fabrik. Die Fabrik öffnet am 4. Dezem... » mehr

Werbung