Primetime-Check

Freitag, 31. Juli 2015

von

Wie verlief der Auftakt von «Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!» bei RTL? Und wie erfolgreich waren Spielfilme bei Sat.1, ProSieben und RTL II unterwegs?

Meistgesehene Sendung der 14- bis 49-Jährigen war am Freitagabend wenig überraschend der Auftakt von «Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!» bei RTL, das 1,73 Millionen Jüngere sowie 23,7 Prozent der Umworbenen zu holen wusste. Auch insgesamt lief es für die Kölner mit 3,03 Millionen Zuschauern und 15,7 Prozent sehr ansehnlich. Olli Geissens «Duell der Jahrzehnte» hatte zum Start in den Abend ebenfalls überzeugen können: Mit 2,68 Millionen Zuschauern und 10,8 Prozent bei allen bzw. 18 Prozent der 14- bis 49-Jährigen war die Show ein schöner Erfolg für die Kölner. Beim Gesamtpublikum war das ZDF dagegen nicht zu schlagen, das mit Wiederholungen von «Die Chefin» und «SOKO Leipzig» 4,30 Millionen und 4,08 Millionen Zuschauer generierte. Bei allen standen infolgedessen Marktanteile von 17,6 Prozent respektive 15,8 Prozent zu Buche, bei den Jüngeren ging es in der Spitze auf sieben Prozent. Nachdem die «heute-show» noch ordentliche 12,3 Prozent informiert hatte, fiel die zweite Folge von «Ellerbeck» mit 1,32 Millionen Zuschauer und schlechten sechs Prozent gnadenlos durch.

Vor eher mäßigem Publikum lief «Die Landärztin» im Ersten, die 2,68 Millionen Zuschauer und 10,8 Prozent generierte. Bei den Jüngeren lief es angesichts von 5,1 Prozent ebenso dürftig. Nach den «Tagesthemen», die schlechte 2,45 Millionen bei 9,5 Prozent zu erreichen wussten, holte eine «Tatort»-Wiederholung mit 11,8 Prozent die beste Quote des Abends. Insgesamt schauten ab 22 Uhr 2,52 Millionen zu, auch bei den Jüngeren lief es angesichts von 6,2 Prozent nicht schlecht. Drei der vier Folgen von «Law & Order: Special Victims Unit» bei VOX lockten zunächst zwischen 0,76 Millionen und 1,20 Millionen Menschen vor die Fernseher. Den Marktanteil konnte man im Laufe des Abends von 3,1 auf 5,3 Prozent steigern. Bei den jungen Zusehern schalteten zunächst zwischen schlechten 4,3 und guten 7,7 Prozent ein. Ein voller Erfolg war die vierte Folge des Abends noch 23 Uhr gewesen, die ganze 10,3 Prozent generierte.

Im Film-Duell zwischen Sat.1 und ProSieben hatte letzterer Sender die Nase vorn: «Das Schwergewicht» kam hier zur Primetime auf 1,79 Millionen Zuschauer und starke 15,9 Prozent – und konnte RTL damit durchaus einen würdigen Konkurrenten entgegensetzen. «Kindsköpfe» legte danach sogar auf 16 Prozent der Jüngeren bei 1,34 Millionen Zuschauern zu. Die Gesamtmarktanteile für die beiden Streifen betrugen starke 7,2 und 8,3 Prozent. Sat.1 musste sich hinten anstellen, schließlich kam «I, Robot» nicht über mäßige 8,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen hinaus. 1,29 Millionen Zuschauer sahen den Film, bevor es für «Pastewka» ab 22.30 Uhr recht düster aussah: Nur noch 0,90 Millionen Zuschauer und 6,2 Prozent der Jüngeren machten Sat.1 nicht glücklich.

Bei kabel eins lief eine Doppelfolge «Castle» vor 0,57 Millionen und 0,71 Millionen Zuschauern sowie maximal 2,8 Prozent bei allen. In der Zielgruppe lag man zunächst bei richtig miesen 3,1 Prozent, bevor es auf 4,2 Prozent ging. Schlecht sah es abschließend für «Homeland» aus, dessen vierte Staffel mit durchschnittlich 0,40 Millionen Zuschauern bei 2,7 Prozent der Jüngeren historisch schlecht zu Ende ging. Bei allen sah es mit 2,6 Prozent noch mieser aus. Mit «Departed – Unter Feinden» erging es RTL II da schon besser, wenngleich ebenfalls nicht wirklich gut. Der abendfüllende Film erreichte 0,72 Millionen Zuschauer und drei Prozent bei allen. Aus der Zielgruppe schauten 0,37 Millionen zu, die RTL II nicht mehr als dürftige 4,6 Prozent der Jüngeren bescherten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/79868
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Wer weiß denn sowas?» mit neuem Vorabend-Rekordnächster ArtikelProSieben von RTL-Shows völlig unbeeindruckt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung