Primetime-Check

Sonntag, 31. Mai 2015

von

Wie schlugen sich die restlichen Vollprogramme im Wettstreit mit dem «Tatort» aus Münster?

Den Tagessieg am Sonntag sicherte sich erwartungsgemäß Das Erste. Mit einer neuen «Tatort»-Folge aus Münster lockte der Sender ab 20.15 Uhr 13,01 Millionen Krimifans an, darunter befanden sich 4,14 Millionen 14- bis 49-Jährige. Dies mündete in eine Sehbeteiligung von herausragenden 37,2 Prozent bei allen Fernsehenden und nicht minder beeindruckenden 31,8 Prozent bei den Jüngeren. Direkt im Anschluss debattierte «Günther Jauch» über die FIFA, was 4,75 Millionen Menschen an den Bildschirmen hielt. 1,00 Millionen der Zuschauer waren Teil der jungen Altersgruppe. Somit holte der Talk tolle 16,8 und sehr gute 9,2 Prozent Marktanteil. Das ZDF derweil startete seine Primetime mit «Inga Lindström» und 4,55 respektive 0,78 Millionen Fernsehnutzern. Daraus resultierten gute 13,0 und leicht unterdurchschnittliche 6,0 Prozent Marktanteil. Das «heute-journal» folgte mit sehr guten 15,1 sowie löblichen 8,1 Prozent, ehe «Inspector Barnaby» 3,18 Millionen Gesamtzuschauer ansprach. Bei den Jüngeren waren 8,3 Prozent drin, beim Gesamtpublikum wurden 13,4 Prozent erreicht.

RTL strahlte dagegen die Free-TV-Premiere des Actionfilms «Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr» aus, die 3,07 Millionen Filmfans reizte. Mit 9,2 Prozent Marktanteil lief die Produktion mit Gerard Butler und Aaron Eckhart insgesamt mau, bei den Werberelevanten waren gute 14,8 Prozent drin. «Spiegel TV – Magazin» folgte mit 1,27 Millionen Interessenten und schwachen 6,1 beziehungsweise 8,3 Prozent. Sat.1 derweil zeigte zunächst «Navy CIS», was 1,84 Millionen Krimifans zum Einschalten bewegte. «Navy CIS: New Orleans» folgte mit 2,06 Millionen Zuschauern. Die Gesamtsehbeteiligung lag bei enttäuschenden 5,3 und mageren 6,2 Prozent, bei den Umworbenen waren kaum bessere 6,5 und 7,2 Prozent drin. «Navy CIS: L.A.» schloss den Abend mit 7,0 und 8,1 Prozent ab.

ProSieben wiederum eröffnete seine Primetime mit der Romantikkomödie «Selbst ist die Braut», die 2,00 Millionen TV-Nutzer an die Mattscheiben lockte. In der Zielgruppe kamen 11,7 Prozent zustande. «Mann unter Feuer» legte mit tollen 1,02 Millionen Actionfreunden und sehr guten 13,2 Prozent nach. «Grill den Henssler» derzeit bescherte VOX erfreuliche 2,06 Millionen und starke 10,1 Prozent Marktanteil.

RTL II hatte mit «Jungfrau (40), männlich, sucht ...» zur besten Sendezeit wenig Erfolg: Nur 0,71 Millionen Komödienfans und schwache 4,4 Prozent standen auf der Uhr. «Teen Wolf» sackte dann auf 0,24 Millionen und 2,2 Prozent ab. kabel eins dagegen zeigte zunächst «Der WiXXer». Die Komödie mit Bastian Pastewka und Oliver Kalkofe interessierte nur 0,70 Millionen Zuschauer, bei den Jüngeren waren nur zu 3,7 Prozent mit von der Partie. «Abenteuer Leben» lief danach mit 0,57 Millionen und 5,0 Prozent ebenfalls unterdurchschnittlich.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/78570
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBoerne und Thiel toppen sich im «Tatort» selbstnächster ArtikelDer TV-Markt im Mai: ARD fällt zurück, ZDF schleppt sich ins Ziel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Torben Hoffmann
Weiter individuell @Thiago6 Steigerungsläufe unter Beobachtung von Peter Schlösser! @FCBayern @SkySportNewsHD? https://t.co/SqEKCI4Ae2
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Awards 2018 - Die Gewinner
Die Country Music Association hat die CMA Awards 2018 verliehen. So lange angekündigt und dann so schnell vorbei: Das war sie schon wieder die CMA ... » mehr

Werbung