Primetime-Check

Montag, 10. Februar 2014

von

Holte «Undercover Boss» gute Werte? Wie lief «Schulz in the Box» diese Woche?

Die meisten Zuschauer während der Primetime erreichte ab 20.15 Uhr RTL mit «Wer wird Millionär?». Der Quiz-Dauerbrenner erreichte 5,65 Millionen Fernsehende, darunter befanden sich 1,75 Millionen Jüngere. Insgesamt standen tolle 16,5 Prozent zu Buche, bei den Umworbenen waren es solide 14,1 Prozent. «Undercover Boss» brachte es anschließend auf 3,98 Millionen Interessenten ab drei Jahren sowie 1,58 Millionen Werberelevante. Die Marktanteile sanken auf gute 12,3 und hinnehmbare 13,1 Prozent. Das ZDF kam derweil auf 5,24 Millionen Zuschauer, die ab 20.30 Uhr «Unter anderen Umständen» sehen wollten. Der Fernsehfilm erzielte eine Sehbeteiligung von sehr guten 15,6 Prozent insgesamt, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 0,96 Millionen Interessenten für löbliche 7,8 Prozent. Das «heute-journal» informierte ab 22 Uhr 12,8 beziehungsweise 8,3 Prozent der TV-Konsumenten.

Das Erste unterdessen lockte gute 4,28 Millionen Fernsehfreunde mit «Der Große Kaukasus» an, was in akzeptable 12,5 Prozent resultierte. «Hart aber fair» gab ab 21 Uhr auf 3,60 Millionen und 11,2 Prozent nach. In der jüngeren Publikumsgruppe waren 0,57 und 0,53 Millionen mit von der Partie, die Marktanteile lagen bei mageren 4,6 und 4,4 Prozent. Mit einer neuen Folge «Hawaii Five-0» sicherte sich Sat.1 unterdessen 2,25 Millionen Fernsehzuschauer, eine Wiederholung einer alten Episode kam im Anschluss auf 2,16 Millionen. In der kommerziell wichtigen Altersgruppe standen ausreichende 8,7 und 8,5 Prozent Marktanteil zu Buche.

ProSieben unterhielt ab 20.15 Uhr 1,87 Millionen Trickfreunde mit einer neuen Episode «Die Simpsons», direkt danach sahen 1,97 Millionen eine alte Folge der US-Serie. Mit 13,0 und 13,5 Prozent fielen die Werte in der Zielgruppe sehr gut aus. «The Big Bang Theory» kletterte dann ab 21.15 Uhr auf 2,39 und 2,19 Millionen Sitcomfans, bei den Werberelevanten holte die Doppelfolge tolle 16,7 und 16,8 Prozent. Anschließend gab «Schulz in the Box» auf 1,03 Millionen und 10,3 Prozent nach. «Arrow» hingegen fesselte zur besten Sendezeit 1,87 Millionen VOX-Zuschauer an die Mattscheiben, anschließend sank «Grimm» auf 1,25 Millionen Mysteryfans. Bei den Umworbenen waren solide 7,9 und maue 6,0 Prozent drin.

RTL II dagegen kam mit «Die Geissens» auf sehr gute 2,05 Millionen Neugierige, «Die Reimanns» lief danach mit 1,63 Millionen Zuschauern ebenfalls beeindruckend. Die Marktanteile bei den Umworbenen lagen bei tollen 11,1 und sehr guten 8,5 Prozent. kabel eins zu guter Letzt zeigte den Actionthriller «Der Staatsfeind Nr. 1» mit Will Smith. Die Jerry-Bruckheimer-Produktion erreichte 1,52 Millionen Fernsehende und brachte es bei den Jüngeren auf starke 8,4 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/68960
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Grimm»-Wiederholungen floppen erneutnächster Artikel«Undercover Boss» fällt erstmals durch

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung